EA - Schlechte Planung ist der Grund für miese Games

Leserbeitrag
40

(Sven) Mangelnde Planung und zu kurze Vorproduktion sind die Hauptgründe für schlechte Games. Das sagt zumindest John Riccitello, CEO bei EA.
Es müsse größere Klarheit über das Game-Design geschaffen werden, bevor es in die eigentliche Produktion gehe.

“Mangel an Klarheit von Beginn an ist wahrscheinlich der wichtigste Grund dafür, dass Spiele zu spät, zu teuer oder in einigen Fällen nicht so gut werden”, sagte er im Interview mit der Academy of Interactive Arts and Sciences.

Geschäft und Kreativität müssen gleich wichtig sein, um als Publisher erfolgreich zu sein. “Das ist ein Geschäft und der größte Teil unseres Erfolges kann mit einem Taschenrechner bemessen werden – Verkäufe, Profit und Shareholder-Value. Dazu kommt der qualitative Aspekt unserer Industrie.”

Weitere Themen: Need for Speed Underground 2, Army of Two: The Devil's Cartel, Crysis Wreckage, Crysis 3, Fussball Manager 12 Demo, Dead Space 3, Dead Space 3 Demo, Crysis 2 Demo, FIFA 12 Demo, Electronic Arts

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz