EA Sports - Spiele bald nur noch per Bezahl-Abo erhältlich

Leserbeitrag

Nachdem EA Sports vor gut über einem Jahr den sogenannten Online-Pass eingeführt hat, ist der Entwickler erneut auf eine Idee gekommen, die alle Gamer wohl nicht gerne hören bzw. lesen wollen. Der Konzern hat nun verkündet, dass man in Zukunft vor hat, Spiele nur noch per Abo zu verkaufen.

Wie Andrew Wilsen, Vizepräsident von EA Sports, verkündet hat, sollen die Kunden einen monatlichen oder jährlichen Betrag zahlen und bekommen somit Zugriff auf alle EA Sports-Spiele. Außerdem ist es bereits eine besiegelte Sache. Es sei nur noch eine technische Frage, um sowas umzusetzen. Bereits ab dem nächsten Jahr könnte dies schon Realität werden. Das heißt also, dass man EA Sports Spiele nicht mehr wie gewohnt im Laden kaufen kann, sondern nur noch im Abo-Service.

Welche Folgen hat dies für uns Gamer? Da es somit kein physisches Medium mehr geben soll, wird es große Downloads geben und man hat auch kein Eigentum am Spiel. Nur noch ein Nutzungsrecht. Auch das Bezahlen von Abo-Gebühren wird Pflicht sein.

 

Weitere Themen: Need for Speed Underground 2, Army of Two: The Devil's Cartel, Crysis Wreckage, Crysis 3, Fussball Manager 12 Demo, Dead Space 3, Dead Space 3 Demo, Crysis 2 Demo, FIFA 12 Demo, Electronic Arts

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz