EA - Will weiter Risiken eingehen

Leserbeitrag
EA - Will weiter Risiken eingehen

(Martin) Letzte Woche haben wir über den gewaltigen Verlust von 641 Mio. Dollar bei EA berichtet. Aufgrund der Wirtschaftlichkeit konnte man auch davon ausgehen, dass der Spiele-Gigant in Zukunft noch stärker als bisher auf jährliche Fortsetzungen der großen Reihen baut (“FIFA”, “Need for Speed”, etc.). Neue, innovative Spiele-Reihen wie “Mirror’s Edge”, oder “Dead Space”, die von Kritikerlob überschüttet wurden, jedoch nicht den gewünschten Absatz brachten, schienen nicht mehr ins EA Portfolio zu passen.

Doch weit gefehlt! Wie der Vizepräsident für Kommunikation bei Electronic Arts, Jeff Brown, in einem Interview mit Kotaku sagte, will man auch in Zukunft auf neue, frische Spiele setzten, anstatt sich lediglich auf Fortsetzungen zu beschränken. Brown optimistisch: “Wir können Risiken eingehen, da wir ziemlich sicher sein können, dass unsere Blockbuster einen guten Umsatz machen werden, der uns einen gewissen Spielraum gibt.”

Weiterhin versprach er, dass es in diesem Jahr vergleichbar viele innovative, neue Titel geben wird, wie im vergangenen. Positive Worte in schwierigen Zeiten. Hoffentlich zahlt sich dieses Risiko aus.

Weitere Themen: Need for Speed Underground 2, Army of Two: The Devil's Cartel, Crysis Wreckage, Crysis 3, Fussball Manager 12 Demo, Dead Space 3, Dead Space 3 Demo, Crysis 2 Demo, FIFA 12 Demo, Electronic Arts

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz