Electronic Arts - EA schreibt weiterhin rote Zahlen

Leserbeitrag
22

Für Publisher Electronic Arts sieht es derzeit finanziell zwar weiterhin alles andere als gut aus, es ist aber Besserung in Sicht. Bei der Veröffentlichung der Ergebnisse des am 31. März endenden Finanzjahres 2011 wurde nämlich ein Verlust von 276 Millionen Dollar bekanntgegeben. Setzt man das Ganze allerdings in Relation zu den 677 Millionen Dollar Verlust aus dem Vorjahr, dürfte ein etwas positiveres Bild entstehen.

Im vierten Quartal konnte man sogar einen Gewinn von 151 Millionen $ einfahren. Ebenfalls gesteigert hat sich der digitale Umsatz, die 144 Millionen aus dem Vorjahr wurden noch einmal um ca. 70 Millionen getoppt.

Auch in Sachen Games gibt es neues, so sollen die Vorbestellungen von Battlefield 3 um 700% höher ausgefallen sein als bei Battlefield: Bad Company 2, welches bisher übrigens 7 Millionen verkaufte Einheiten verzeichnen kann. Weiterhin wurde FIFA 11 ganze 11 Millionen Mal verkauft, Need for Speed: Hot Pursuit und Madden 11 stehen beide bei 5 Millionen.

Einen Releasekalender für die kommenden EA Spiele gibt es ebenfalls, unter anderem können wir vier noch unbekannte Sportspiele im 4. Quartal erwarten. Die veröffentlichte Grafik findet ihr in der Fotostory.

Weitere Themen: Need for Speed Underground 2, Army of Two: The Devil's Cartel, Crysis Wreckage, Crysis 3, Fussball Manager 12 Demo, Dead Space 3, Dead Space 3 Demo, Crysis 2 Demo, FIFA 12 Demo, Electronic Arts

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz