Electronic Arts - Erneut Stellenstreichungen!

Leserbeitrag
9

Der Publischer Electronic Arts hat massive Stellenstreichungen im eigenen Unternehmen bestätigt. Bis Ende März sollen 1.500 Arbeitsplätze wegfallen. Davon sind aber nicht nur die Entwicklerstudios betroffen, deren Spiele erfolglos oder schlecht waren. Nachdem das Spiel ”Command & Conquer 4: Tiberian Twilight” erscheint, soll fast das gesamte Entwicklerteam des Spiels entlassen werden. Was aus der Command & Conquer Serie werden wird, ist bislang unklar.

Auch EA Maxis soll von erneuten Stellenstreichungen betroffen sein, obwohl Spore und die Sims Serie recht erfolgreich sind und das Studio bereits im August von Entlassungen betroffen war. Auch das Studio ”Pandemic Studios Los Angeles”, welches für Mercenaries und The Saboteur verantwortlich ist und das Social Network ”Rupture”, welches Electronic Arts erst 2008 für viel Geld gekauft hat, sollen von den Stellenstreichungen betroffen sein. Die Mitarbeiterzahl der Teams soll massiv herabgesetzt werden und die verbliebenen Mitarbeiter sollen in die EA-Hauptquartiere in Los Angeles und Redwood Shores versetz werden.

Außerdem werden Mitarbeiter von Visceral Games , EA Tiburon und EA Mythic entlassen werden.

Electronic Arts musste vorgestern erneut schlechte Quartalszahlen vorlegen. Die schlechten Quartalszahlen sollen der Grund für die Entlassungen sein. EA-Chef John Riccitiello gibt jetzt als Strategie für sein Unternehmen aus, sich nur noch auf die erfolgversprechendsten Titel zu konzentrieren.

Weitere Themen: Need for Speed Underground 2, Army of Two: The Devil's Cartel, Crysis Wreckage, Crysis 3, Fussball Manager 12 Demo, Dead Space 3, Dead Space 3 Demo, Crysis 2 Demo, FIFA 12 Demo, Electronic Arts

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz