Electronic Arts - Haben Need for Speed Marke überstrapaziert

Leserbeitrag
12

Electronic Arts ist für eine der berühmtesten Games zuständig: Need for Speed. Die Rennspielreihe hat zahlreiche Fans auf der ganzen Welt, nur leider waren die letzten Teile nicht von Erfolg gekröhnt.

John Riccitello, der CEO von Electronic Arts sagte in einem Interview, dass man die Need for Speed Marke so gut wie ruiniert haben und das man fast Insolvent gegangen wäre. EA zieht die Konsequenzen und will den Entwicklern von Black Box (seit 2004) mehr Zeit für die Spiele geben:

“Zwischen 2004 und 2007 schickten wir Black Box auf einen Todesmarsch und zwangen sie, jährlich ein neues Need for Speed zu veröffentlichen. Wir hätten ihnen einen Zwei-Jahres-Rhythmus gewähren müssen, aber wir haben es nicht. Darunter litt die Qualität und wir verloren eine Menge Leute, die nicht 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr arbeiten wollten. Es war definitiv unser Fehler, aber diese Zeiten sind vorbei.”

Weitere Themen: Need for Speed Underground 2, Army of Two: The Devil's Cartel, Crysis Wreckage, Crysis 3, Fussball Manager 12 Demo, Dead Space 3, Dead Space 3 Demo, Crysis 2 Demo, FIFA 12 Demo, Electronic Arts

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz