Electronic Arts... - ...hat es auf Casual Gamer abgesehen

Leserbeitrag
17

Auch beim Branchenriesen Electronic Arts hat man natürlich gemerkt, dass man mit Casual Games und der dadurch neu gewonnenen Käuferschicht viel Geld verdienen kann. Also möchte man zukünftig mehr in diese Sparte investieren und vor allem noch mehr damit einnehmen. Peter Moore, President of EA Sports, äußerte sich jetzt zu diesem Thema:

”Zurzeit sind unsere Spiele zu hart … wir müssen unsere Titel erreichbarer und zugänglicher machen” und hob noch einmal die hauseigenen Label All Play und Freestyle hervor.

Core-Gamer müssen aber keine Angst haben, dass man auf Fortzsetzungen bekannter Serien verzichten muss:

“Wir werden unsere Core-Beziehungen mit unseren männlichen Konsumenten aufrecht erhalten.”

Interessant das er bei Core-Gamer nur an männliche Zocker denkt. Die komplette News mit weiteren Infos könnt ihr über den Link erreichen.

Weitere Themen: Need for Speed Underground 2, Army of Two: The Devil's Cartel, Crysis Wreckage, Crysis 3, Fussball Manager 12 Demo, Dead Space 3, Dead Space 3 Demo, Crysis 2 Demo, FIFA 12 Demo, Electronic Arts

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz