Electronic Arts - Kopierschutz-Maßnahmen über Bord geworfen

Leserbeitrag
15

(Max) Die recht harschen Maßnahmen des Branchenriesen Electronic Arts, wonach die kommenden Spiele Mass Effect und Spore mit einem Online-Kopierschutz ausgerüstet sein werden, stießen der Zockergemeinde offenbar sauer auf. Jedenfalls zogen die Kalifornier die Pläne zurück, nachdem Kunden ihre Verärgerung darüber lautstark kundtaten.

Electronic Arts - Kopierschutz-Maßnahmen über Bord geworfen

Anstatt der geplanten Online-Aktivierung, die alle zehn Tage von dem Käufer des Spieles abverlangt wird, muss der entsprechende Titel (beispielsweise “Mass Effect”) lediglich einmal freigeschaltet werden. Danach muss man diese kurzweilige Prozedur nur über sich ergehen lassen, wenn man Patches oder anderweitige Inhalte für das Spiel herunterlädt. Dafür muss die DVD beim spielen nicht im Laufwerk rotieren. Selbiges gilt auch für “Spore”.

Wissenswert ist auch, dass Ihr mit dem Kauf der PC-Umsetzung von “Mass Effect” drei Lizenzen erwirbt und Ihr den Titel somit auf drei unterschiedlichen System installieren könnt. Hat an man dieses Limit erreicht, muss man erst den EA Customer Service kontaktieren, ehe man das Spiel wieder nutzen kann. Weitere Informationen bezüglich des Kopierschutzes, enthält folgender Foreneintrag.

Weitere Themen: Kopierschutz, Need for Speed Underground 2, Army of Two: The Devil's Cartel, Crysis Wreckage, Crysis 3, Fussball Manager 12 Demo, Dead Space 3, Dead Space 3 Demo, Crysis 2 Demo, Electronic Arts

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz