Electronic Arts - Möchten zukünftig weniger Spiele entwickeln

Leserbeitrag
9

Im Geschäftsjahr 2009 hat EA 50 Spiele veröffentlicht. Laut CEO John Riccitello möchte EA 2010 nur noch 40 Spiele entwickeln. Zukünftig sollen sogar nur noch ca. 30 pro Jahr auf den Markt kommen. Im Zuge dieser Restrukturierung werden weitere 1500 Mitarbeiter entlassen. Bereits 12 Projekte wurden aus Kostengründen komplett gestrichen.

Das alles sei ein positiver Schritt um EA fit für die Zukunft zu machen, denn der ehemalige Branchenführer möchte verstärkt Geld auf dem Online-Markt verdienen, dazu zählen die Digital-Distribution von Spielen, Online-Dienstleistungen und Social Games. Um sich im Berich der Social Games zu stärken, kaufte EA vor kurzem Playfish auf (News auf Giga.de).

Außerdem interessiert sich der Publisher für die Entwicklung von Handy-Games und möchte verstärkt in diesem Bereich entwickeln. John Riccitello vermutet, dass 2010 bereits die Hälfte des Umsatzes mit ”digitalen Spielen” erwirtschaften wird. Dennoch sei der Retailmarkt wichtig.

Weitere Themen: Need for Speed Underground 2, Army of Two: The Devil's Cartel, Crysis Wreckage, Crysis 3, Fussball Manager 12 Demo, Dead Space 3, Dead Space 3 Demo, Crysis 2 Demo, FIFA 12 Demo, Electronic Arts

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz