Entlassungen bei EA - Willkommen zurück auf dem Arbeitsmarkt

Leserbeitrag
2

Saisonale Beschäftigung kennen vor allen Dingen Maurer und Dachdecker, doch auch Spieleentwicklern ist sie ein Begriff. Ein Beispiel dafür bietet aktuell Electronic Arts. Laut der Seite shacknews soll der Branchenriese rund 100 Mitarbeiter entlassen. Bestätigt wurde mittlerweile, dass die Vancouver Studios Black Box und EA Canada betroffen sind. Zu den Zahlen von Shacknews wurden jedoch keine Stellung genommen.

Black Box veröffentlichte im Mai skate 3 und durch den Abschluss des Projekts sind offensichtlich eine Reihe von Stellen überflüssig geworden. Pressesprecher Jeff Brown erklärte jedoch, dass solche Entlassungen normal seien: ”Entlassungen nach der Veröffentlichung von Spielen sind eine ganz gewöhnliche Sache und lebenswichtig, um die Branche gesund zu halten. Da sehr viele unserer Spiele zur Weihnachtssaison herauskommen, liegt auch das Zeitfenster für die Anpassung der Teamgröße in diesem Quartal. Wie auch immer: EA wächst und etliche unserer Studios suchen talentierte Leute.”

EA Canada wiederum werkelt im Moment noch an NBA Elite 11, welches im September erst auf unbestimmte Zeit verschoben wurde. Der Grund hierfür ist laut EA Sports Präsident Peter Moore das Feedback auf die Test- bzw. Demoversion des Spiels. Daher fragt man sich natürlich, warum gerade jetzt das Team verkleinert wurde.

Mittlerweile fährt der Publisher bereits im dritten Jahr in Folge die Strategie im Herbst ”überflüssig” gewordene Mitarbeiter zu kündigen.

Weitere Themen: Need for Speed Underground 2, Army of Two: The Devil's Cartel, Crysis Wreckage, Crysis 3, Fussball Manager 12 Demo, Dead Space 3, Dead Space 3 Demo, Crysis 2 Demo, FIFA 12 Demo, Electronic Arts

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz