Die EA Pressekonferenz auf der Gamescom: Der Überblick

von

EA waren die ersten, die mit ihrer Pressekonferenz auf der Gamescom ihr Spielelineup für’s nächste Jahr vorstellten. Zwar gab’s keine neuen Spiele zu sehen, dafür wurde viel geredet und kaum etwas gezeigt, dass bis dato nicht schon bekannt war. Die Konferenz, mit ausschließlicher Fachpresse vor Ort, wirkte teilweise sehr peinlich, zum Beispiel als zwei Jungs vom Command and Conquer ein Spiel versuchten zu casten, welches innerhalb von Minuten vorbei war – und für Showzwecke aufgenommen wurde und trotzdem der Versuch unternommen wurde, es als Livegameplay zu verkaufen.

Die EA Pressekonferenz auf der Gamescom: Der Überblick

Aber der Reihe nach, was gab’s jetzt eigentlich zu sehen?

Die Sims 4: Mutti auf der Bühne

Natürlich kommt nach dem – gefühlten – fünfzigsten DLC ein weiteres Sims-Spiel raus. Sims 4 soll sich um die Emotionen drehen, so beeinflussen Sims sich gegenseitig und das Interieur kann auch schnell depressiv machen. Die Dame, die der Fachpresse eine Menge zu erzählen hatte, sich aber wirklich niemand zu interessieren schien, versuchte eine Menge kleiner Scherze zu machen – und das Publikum blieb regungslos. Aber hey, wenn ihr wollt, könnt ihr jetzt die Sims 4 vorbestellen. Die Lebenssimulation soll irgendwann 2014 erscheinen, genaueres ist dazu noch nicht bekannt.

Command and Conquer: Die beiden Boys

Nach einem – gut auswendig gelerntem – Monolog von der Dame, der anscheinend niemand so richtig ihr Interesse schenkte, standen zwei Jungs von dem C&C-Team auf der Bühne. Sie hatte ein Livematch zu präsentieren, mit zwei richtig guten Spielern aus Berlin und Frankfurt. Dann startete das Livematch, welches im Vorfeld schon aufgenommen wurde und nichts wirklich live war, und dort wurden neue Einheiten gezeigt. Da flogen Atombomben und Bomben-LKWs, während der Gegner alle Einheiten verlor und trotzdem die Basis seines Kontrahenten zerstören konnte. Zum Glück kam nach dem peinlichen Rumschreien der beiden Entwickler (sie nannten es “live commentary”) gab es die positive Nachrichten: Alle, die auf den gelben Spieler gesetzt haben, bekommen kostenlose Brezeln und Bier. Mitten in Köln. Weil die Gamescom doch in Bayern ist. Außerdem wurde eine Single-Player-Kampagne angekündigt aber nicht genauer vorgestellt.

Dragon Age: Inquisition

Bei dem neuen Ableger der Dragon Age-Reihe wurde nur ein Entwicklervideo gezeigt, bei dem über den neuen Titel und die Möglichkeiten der Next-Gen Hardware gesprochen wurde. Das nächste Spiel wird einem viel Macht zum Ausüben geben. Statt Agent schickt man nun eigene Spitzel durch die Welt, die einen merkbaren Unterschied herausschlagen können. Wie das genau passiert, wurde hier ebenfalls nicht genauer erläutet.

Plants vs Zombies: ein Grund zum Feiern

Stolz berichtete der Executive Producer, dass am letzten Wochenende über 6 Millionen Plants vs Zombies 2 im Appstore heruntergeladen wurde und damit der erfolgreichste Mobile-Launch in der Geschichte von EA ist. Mit über 15 Milliarden Spielstunden (halt, wie tracken die das eigentlich?), ist Plants vs Zombies eines der meistgespieltesten Spiele von EA überhaupt.

Außerdem gab es neues von Plants vs Zombies: Garden Warfare zu sehen. Es wurde bestätigt, dass man ebenfalls als Zombie spielen kann und man es im 24-Spieler Multiplayer so richtig krachen lassen kann, oder gegebenenfalls im 4-Blumen Co-Op. Dazu gibt’s den Bossmode, ähnlich dem Commander Mode für Battlefield 4, indem man über das Geschehen wachen kann und seinem Team via SmartGlass Anwendung behilflich sein darf. Allerdings ist das Feature exklusiv für die Besitzer der Xbox One Version. Erscheinen wird PvZ:Garden Warfare im Frühling 2014 und wird 39,99€ kosten.

Need for Speed: Rivals – eine Überraschung

Alles, was ich in den neuen Gameplay-Features gesehen habe, erinnerte mich ganz stark an einen Favoriten meiner Jugend: Need for Speed: Most Wanted – und das ist ein guter Schritt in die richtige Richtung. Nach einem Rennen bleibt man in der Action und die Polizei verfolgt einen Rennfahrer weiterhin. Entscheidet man sich, die erspielten SpeedPoints, die jetzt als Währung fungieren, sofort einzulagern, bezahlt man eine kleine Gebühr und die Polizei verschwindet sofort. Entscheidet man sich dagegen, bleibt die aber weiterhin auf den eigenen Fersen und man muss versuchen die dann abzuhängen oder sich in einer Garage zu verstecken. Kennen wir das nicht irgendwoher?

Freischaltungen werden jetzt über Listenachievements freigeschaltet. Hat man eine Liste abgearbeitet, steigt man im Rang auf und kann seine Karren weiter aufmotzen und schaltet neue Boliden frei. Need for Speed: Rivals erscheint am 21. November 2013 für PC, Xbox 360, Xbox One, PlayStation 3 und PlayStation 4.

Titanfall: Leider nur ein Gameplayvideo

Es wurde ein neuer Multiplayermodus gezeigt der, ähnlich wie bei Brink, Multiplayer und Story in sich vereint und sich daher immer ändert. Cool waren die riesigen Titans, bei denen man sich dranhängen kann. Was gäbe es cooleres bei einem Freund am Titan abzuhängen und lässig mitgetragen zu werden? Außerdem kann ich noch immer nicht glauben, wie verflucht gut das Spiel aussieht, dafür dass die Source-Engine darunter arbeitet, die bereits schon Spiele wie Counter Strike: Source und Half Life 2 zum laufen gebracht hat.

FIFA 14: darf natürlich auch nicht fehlen

Neues gab es nicht wirklich zu sehen. Außer FIFA Legends vielleicht, bei denen Fußball-Legenden wie Messi und Matthäus spielbar sein werden. Apropos Matthäus, der stand auch live auf der Bühne und durfte in seinem einwandfreien Englisch sprechen, mit den ganzen Zisch-Lauten im Gepäck, wie man ihn kennt, der Loddar. Unverständlich blieb eben, warum er auf der deutschen Messe nicht auch kurz auf deutsch etwas sagen durfte. FIFA 14 versucht außerdem viel authentischer zu wirken, diesmal mit stärkerem Feedback aus den Zuschauerhorden und vollkommen umgesetzte Arenen.

Battlefield 4: ganz viel Levelution!

Natürlich, Battlefield 4 war ein großes Thema auf der Pressekonferenz. Die Beta beginnt noch im Oktober und der offizielle Release der PC-Version ist auch am 21. Oktober 2013. Nun, zu Levelution: In einem ausgedehnten Trailer gab es viel zu sehen. Die gesamte Map verändert sich, überall gibt es verschiedene Punkte, an denen etwas umgeholzt werden kann und damit sich völlig neue Wege eröffnen. Auch wird das Nachtsichtgerät häufiger zum Einsatz kommen, da teilweise die gesamte Beleuchtung ausfallen kann, wenn man das möchte.

Ein weiterer Multiplayer-Mode wurde vorgestellt: Es gilt gegnerische Punkte zu zerstören, mit einer Bombe, die zufällig spawnt. Es geht also darum, vor der feindlichen Kriegsmacht den Sprengkörper vor der Nase wegzunehmen und dann noch erfolgreich den Punkt zu sprengen und ist damit unglaublich schnell und spannend. Dazu gibt’s noch Battlefield 4 Premium, der bietet Early Access zu den 5 kommenden DLCs, die bereits in Planung sind und jede Woche Contentupdates.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: Titanfall, Need for Speed Rivals, Plants vs. Zombies, FIFA 14, Battlefield 4, Dragon Age: Inquisition , Command & Conquer: Generals 2, Die Sims 4, Dungeon Keeper, Electronic Arts


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz