Electronic Arts - Multiplayer in gebrauchten Spielen nur gegen Bargeld!

casi
83

(Carsten) Gebrauchte Spiele sind der Industrie schon seit längerer Zeit ein Dorn im umsatzorientierten Auge. Bekannter weise sind viele Titel bereits nach 8 bis 10 Stunden durchgespielt und landen anschließend auf dem virtuellen Trödel, wo sie für wenig Geld weiterverkauft werden.

Durch diese Gewinneinbuße besonders auf den Schlips getreten scheint sich Electronic Arts zu fühlen. Diese haben nun angekündigt, den Multiplayer-Modus in gebrauchten und weiterverkauften Spielen erst einmal zu deaktivieren. Möglich soll dies durch einen sogenannten “Online-Pass” werden. Ein einmaliger Code schaltet so den Multiplayer für den ersten Käufer frei. Mit demselben Mechanismus werden Bonus-Inhalte an den erste Käufer gebunden.

Wird das Spiel nun weiterverkauft, muss sich der neue Besitzer zuerst einen Online-Pass für ca. 10 Dollar kaufen. Immerhin hat er im Vorfeld die Möglichkeit den Multiplayer für eine Woche zu testen, bevor er in die Tasche greift.

Der erste Titel der dies umsetzt wird “Tiger Woods PGA Tour 11″ für die Xboxb360 und die PS3 sein. Danach werden die anderen EA Sports Games ebenfalls auf den Zug aufspringen. EA selbst nennt dies eine neue Schutzmaßnahme, die die Online-Erfahrung kontrollieren und die Premium-Services verbessern kann.

Die außergewöhnlichsten Marketing-Aktionen für Games GIGA Bilderstrecke Die außergewöhnlichsten Marketing-Aktionen für Games

Was haltet ihr davon? – Postet eure Meinung in die Comments!

Weitere Themen: multiplayer, Star Wars: Battlefront 2, Command & Conquer: Alarmstufe Rot 3, Battlefield Hardline, Dragon Age: Origins, Dragon Age: Inquisition , FIFA 15, Die Sims 5, Dawngate, Electronic Arts

Neue Artikel von GIGA GAMES