Electronic Arts: Publisher plant wohl Entlassungen *Update*

Maurice Urban

Ein Job in der Videospielindustrie gehört derzeit sicherlich nicht zu den sichersten Stellen. Nachdem Sony zuletzt eines seiner Studios in den Ruhestand schickte und zudem rund 10.000 Mitarbeiter entlässt, folgt jetzt Electronic Arts.

Electronic Arts: Publisher plant wohl Entlassungen *Update*

EA hat ein kostspieliges Jahr hinter sich und verpasste zum Beispiel 650 Millionen Dollar mit der Übernahme von PopCap. Laut StartupGrind plant der Publisher nun die Streichung einiger Arbeitsplätze, 500-1000 Stellen sollen so auf dem Spiel stehen – 5-11% der gesamten Belegschaft.

Einer der Gründe für diesen Schritt seien die schleppenden Verkäufe von Star Wars: The Old Republic (). Electronic Arts hat sich deutlich mehr vom MMO erhofft und hat bereits jetzt mit sinkenden Abonnentenzahlen zu kämpfen. Weiterhin soll auch die Marketingkampagne von Battlefield 3 () zur Misere beigetragen haben.

Die Probleme zeigen sich auch am Aktienkurs des Unternehmens, dessen Aktien mittlerweile zu einem Preis von 16,18$ gehandelt werden. 2008 erreichte man noch die 60$ Marke.

Update:

Electronic Arts hat die Entlassungen inzwischen abgestritten. “Es gibt keine Entlassungen”, heißt es in einem Statement gegenüber MCV. “Zu jeder Zeit kommen neue Leute und andere Leute gehen. EA wächst und ist auf der Suche nach Mitarbeitern.”

Weitere Themen: Star Wars: The Old Republic, Need for Speed Underground 2, Army of Two: The Devil's Cartel, Crysis Wreckage, Crysis 3, Fussball Manager 12 Demo, Dead Space 3, Dead Space 3 Demo, Crysis 2 Demo, Electronic Arts

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz