Electronic Arts: "Wir können uns Experimente erlauben"

Maurice Urban
6

Die erfolgreichsten Spiele von Publisher Electronic Arts sind mit Sicherheit Ableger bewährter Franchises, doch ab und an erlaubt sich das Unternehmen auch mal ein kleines Experiment. Warum? Weil man es sich erlauben kann.

Electronic Arts: "Wir können uns Experimente erlauben"

Zwar möchte sich EA Verkaufserfolge wie etwa zuletzt bei Mass Effect 3 () nicht nehmen lassen und auch weiterhin auf seine bekannten starken Marken setzten. Doch das heißt nicht, dass man in Zukunft komplett auf andere Titel verzichten wird.

“Wir sind an einem Punkt angelangt, an dem wir es uns erlauben können, zu experimentieren”, meint Patrick Söderlund, EVP von EA Games, im Interview mit Gamasutra. “Wir haben einige Teams zur Ideenfindung bei uns – wir nennen sie ‘Labore’ – die an fünf oder sechs Dingen gleichzeitig arbeiten könnten. Und es könnte fünf, zehn oder zwanzig Leute geben, die nicht einmal eine feste Richtung einschlagen.”

Natürlich kann bei einem solch großen Konzern wie Electronic Arts aber nicht jedes Konzept umgewandelt werden, also muss man eine gewisse Vorauswahl treffen.

“Ich glaube fest daran, dass Leute experimentieren, testen und auf merkwürdige Ideen kommen müssen”, so Söderlund weiter. “Die meisten Ideen werden wahrscheinlich nicht wirklich passen. Aber eine aus 10 oder 15 Ideen wird die Richtige sein. Und bei dieser sagen wir dann ‘Das gefällt uns’ und stellen die finanziellen Mittel dafür bereit.”

Weitere Themen: Need for Speed Underground 2, Army of Two: The Devil's Cartel, Crysis Wreckage, Crysis 3, Fussball Manager 12 Demo, Dead Space 3, Dead Space 3 Demo, Crysis 2 Demo, FIFA 12 Demo, Electronic Arts

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz