HD-Remakes sind für EA keine Option – Und das ist der Grund

Marco Schabel
8

God of War 3 Remastered, Wind Waker HD, Master Chief Collection, Final Fantasy Type-0 HD und so weiter – HD-Remakes und -Remaster scheinen diese Konsolengeneration zu dominieren. Von EA werden wir aber so schnell keine sehen, und der Publisher hat dafür auch einen guten Grund.

HD-Remakes sind für EA keine Option – Und das ist der Grund

Zwei Mal wurde Electronic Arts, besser bekannt als EA, schon als schlechtestes Unternehmen der USA „ausgezeichnet“. Selbst ein über Jahre so hart erarbeiteter Titel ist aber nicht das, was EA langfristig möchte. Seit das Unternehmen unter neuer Führung steht, wurden daher diverse Schritte unternommen, um das Vertrauen der Spieler wieder zurückzugewinnen und vielleicht auch einmal als bestes Unternehmen bezeichnet zu werden. Ein Schritt in die richtige Richtung sind kostenlose Spiele mit EA Access, Spiele ohne DLC und Mikrotransaktionen, Spiele, die auch mal verschoben werden, um Bugs auszumerzen und die Investition in neue IPs, mit denen auch andere Zielgruppen erschlossen werden. Ein weiterer Schritt in die richtige Richtung ist, nicht dem aktuellen Remaster-Wahn zu verfallen und jedes beliebige Spiel neu aufzulegen, ohne dabei viel zu ändern, und anstatt neue Spiele zu bringen.

Keine EA-Remaster

Peter Moore, so heißt der neue EA-Babo, hat sich jüngst zu genau diesem kontrovers diskutierten Thema geäußert, welches für manche Videospieler auf einer Stufe mit dem Konsolenkrieg und der Flüchtlingskrise steht. Im Detail antwortete Moore auf die Frage, ob EA in absehbarer Zeit vielleicht eine Neuauflage der Mass Effect-Trilogie nachdenkt, natürlich in HD. Die Antwort ist klar. Wie er sagt, hat EA absolut keinen Bock darauf alte Spiele auf neuen Plattformen zu veröffentlichen. „Wenn Publisher alte Spiele auf neuen Plattformen veröffentlicht, dann fühlt sich das immer so an, als würdest du Zeit schinden wollen, weil du keine Ideen mehr hast“, so der EA-COO. Das ist allerdings nicht der einzige Grund, warum EA keine Remakes machen will. Wie es weiter heißt, hat das Studio so viele Marken und Spiele, die derzeit entwickelt werden und zum Teil auch jährlich erscheinen, dass einfach gar keine Zeit ist, um Remakes zu produzieren. „Wir sind ein Unternehmen, welches einfach immer voranschreiten will“, so Moore.

Die Angriffe auf die Konkurrenz gehen aber noch weiter, denn für den EA-Chef steht fest: „Für die meisten Unternehmen sind Remakes einfach nur ein Weg um Umsatz zu generieren. Es ist kostengünstig, es ist eine bekannte IP und das ist toll. Wir machen so etwas hier nicht, das ist nicht unsere Kultur“, sagte der Chef des Publishers, der mehr als alle anderen für Profitgeilheit kritisiert wird. Trotz dieser deutlichen Worte scheint es für EA natürlich auch Ausnahmen geben: die Abwärtskompatibilität. Auch EA wird künftig Xbox 360-Spiele auf der Xbox One verfügbar machen, überzeugt ist Moore allerdings dennoch nicht von dem Konzept. „Früher war die Abwärtskompatibilität nur dazu da, deine Mutter von der neuen Konsole zu überzeugen, aber nicht, dass du es je genutzt hättest.“

61.151
Mass Effect Andromeda Ankündigungstrailer

Hat dir "HD-Remakes sind für EA keine Option – Und das ist der Grund" von Marco Schabel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: Madden NFL 18, Die Sims 4, Dragon Age 4, Anthem, NBA Live 18, Need For Speed: Payback, Star Wars: Battlefront 2, FIFA 18, Titanfall 2, Electronic Arts

Neue Artikel von GIGA GAMES