Square Enix - Mehr Franchises für den japanischen Entwickler

Leserbeitrag
6

Dragon Quest, Kingdom Hearts und natürlich Final Fantasy dürfte jeder interessierte Gamer kennen. Und natürlich weiß man auch, dass diese drei Serien die Säulen für den Erfolg von Square Enix sind. Jedoch möchte Präsident Yoichi Wada noch weitere Franchises zu dieser Reihe der Toptitel hinzufügen.

Laut Wada sind zwei oder drei Titel in der Entwicklung, welche einen ähnlichen Erfolg wie Final Fantasy und Dragon Quest erreichen könnten und Ende 2010/Anfang 2011 erscheinen sollen.

Das Ziel des japanischen Traditionsunternehmens sei es acht Top-Franchises zu haben, welche mit jedem Release für zwei Millionen abgesetzte Einheiten sorgen sollen. Da die durchschnittliche Entwicklungszeit zwei Jahre pro Spiel beträgt könnte Square Enix so jedes Quartal einen potentiellen Hit veröffentlichen, und das ohne Unterbrechung!

Jedoch müsste es sich bei den angesprochenen Reihen nicht zwangsläufig um typische Square Enix Spiele handeln. Schließlich besitzen die Japan auch die Rechte an Tomb Raider, Hitman, Supreme Commander und Batman: Arkham Asylum. Und zufälligerweise hat sich Arkham Asylum auch zwei Millionen mal verkauft. Das würde auch zu den Informationen passen, dass der Rollenspielgigant darunter leidet, seine Umsätze fast ausschließlich im Land der aufgehenden Sonne zu erzielen. Denn mit solchen Reihen könnte man endlich auch große Erfolge im Westen feiern.

Weitere Themen: Square Enix

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz