Beeindruckende Grafik: Epic Games zeigt, wie die Zukunft der Smartphone-Spiele aussieht

Marco Schabel
3

Spiele auf dem Smartphone sehen von Jahr zu Jahr besser aus, das ist keine Frage. Gears of War-Schöpfer Epic Games zeigt zur Vorstellung des Samsung Galaxy S7 allerdings, wie beeindruckend die Grafik tatsächlich werden kann.

ProtoStar Tech-Demo:

2.911
ProtoStar Unreal Engine 4 Samsung Galaxy S7 Epic Games Tech-Demo

Die Grafik unserer Smartphones und Tablets kann längst schon besser sein als das, was wir in der vergangenen Konsolengeneration auf unseren Fernsehern sehen durften. Im kommenden Jahr könnten sogar die aktuellen Konsolen von Smartphones überholt werden.

Eine Behauptung, die natürlich erst einmal unter Beweis gestellt werden will. Besonders gut geeignet war dazu zum Beispiel das Samsung Galaxy Unpacked 2016-Event, welches am Sonntag stattfand. Dort stellte das koreanische Unternehmen unter anderem die neuen Smartphones der S7-Serie vor, hatte aber auch für die Gears of War-Schöpfer von Epic Games Zeit, die derzeit nicht nur am MOBA Paragon arbeiten, sondern auch den Markt der Smartphone-Spiele auf den Kopf stellen wollen.

Epic Games macht nicht nur Mobile – so episch wird Paragon

Das, was ihr da oben in dem Video seht, ist keine aufpolierte Tech-Demo für die neuesten High-End-PCs, sondern eine Tech-Demo für Smartphones. Es soll uns unter Verwendung der Unreal Engine 4 zeigen, wie künftige Spiele auf den kleinen (oder mittlerweile recht großen) Geräten aussehen könnten.

Wir sehen ProtoStar, eine 3D-Erfahrung in Echtzeit, die als Teil des neuen Vulkan API gezeigt wurde, das wiederum als eines der ersten Geräte im Samsung Galaxy S7 zum Einsatz kommt. Das API, also die Programmierschnittstelle, soll mittelfristig OpenGL als plattformübergreifende Grafikschnittstelle ablösen. Beschrieben wird das Vulkan API von Epic Games-CEO Tim Sweeney als neuer Industriestandard, der die Technologie der High-End-Konsolen (also PlayStation 4 und Xbox One) als Grafikrevolution auf die mobilen Geräte bringt. Erste unterstützte Engine ist natürlich die von Epic Games selbst entwickelte Unreal Engine 4.

Zum Thema: Das ist der erste Eindruck zum Galaxy S7 von GIGA ANDROID.

Diese Technologien kamen im ProtoStar-Video von Epic Games zum Einsatz:

  • Dynamische Ebenen-Reflexionen (hochwertige Reflexionen für dynamische Objekte)
  • Voller GPU-Partikel-Support auf mobilen Geräten, einschließlich Vektorfeldern
  • Temporäres Anti-Aliasing (TAA)
  • Hochwertige ASTC Textur-Kompression
  • Dynamische, kaskadierte Schatten für die komplette Szene
  • Chromatische Aberration
  • Mobile dynamische Lichtbrechung
  • Filmische Tonemapping-Kurve
  • Verbesserte mobile statische Reflexionen
  • Hochwertige mobile Sichttiefe
  • Vulkan API-Unterstützung mit Tausenden dynamischen Objekten auf dem Bildschirm

Das dazugehörige Samsung Galaxy S7 wird übrigens, ebenso wie das S7 Edge, eine Wasserkühlung, eine „Keine Alarme“-Einstellung und die Möglichkeit bieten, Gameplay aufzunehmen und live zu übertragen. Wenn ihr eines der Smartphones vorbestellt, erhaltet ihr zudem völlig kostenlos eine Samsung Gear VR-Brille. Das Galaxy S7 kann ab sofort zum UVP von 699 Euro vorbestellt werden.

Übrigens: Gerüchten zufolge soll das Vulkan API nicht nur im Samsung Galaxy S7 zum Einsatz kommen und von der Unreal Engine 4 befeuert werden. Auch die kommende Nintendo NX soll angeblich die Schnittstelle unterstützen.

Alle Preise und Anbieter des Samsung Galaxy S7 im Überblick

Quelle: GameSpot

Weitere Themen: Samsung Galaxy S7 edge, Samsung Galaxy S7, Unreal Engine 4, Gears of War 3 Demo, Tappy Chicken, Epic Games

Neue Artikel von GIGA GAMES