Facebook - Datenschützer kämpfen gegen "Gefällt mir"

Leserbeitrag

Der schleswig-holsteinische Datenschützer Thilo Weichert führt seinen Kampf gegen Facebooks ”Gefällt mir”-Button fort. Im Oktober sollen erste Verwaltungsverfahren eingeleitet werden. Firmen sollten schon im August Fanpages bei Facebook und Social Plugins wie den ”Gefällt mir”-Button bis Ende September entfernen, Bußgelder in Höhe von bis zu 50 000 Euro seien die letzte Konsequenz. Am gestrigen Donnerstag wurden auch öffentliche Stellen wie zum Beispiel Behörden und Krankenkassen aufgerufen, sich in sozialen Netzwerken vorerst zurückzuhalten. Die Kieler Landesregierung ist aber immer noch auf Facebook aktiv. Die Industrie- und Handelskammer Schleswig-Holstein (IHK) kündigte währenddessen einen Musterprozess an, der notfalls geführt werde. Facebook hatte vorher schon mehrmals versucht, Bedenken zu zerstreuen und Dialoge zu suchen, was bei Weichert keine Zustimmung gefunden hat.

Weitere Themen: Facebook Lite, Facebook

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz