Facebook - Spammer bekommt Milliarden-Strafe

Leserbeitrag
2

Im März und April 2008 versendete der Kanadier Adam Guerbuez rund 4.366.386 Spamnachrichten über das Social Network Facebook. Nun wurde er zu einer Strafe von über einer Milliarde US-Dollar verurteilt.

Damit dies unauffällig geschieht, sammelte er Userdaten über eine von ihm eingerichtete Phishing-Seite. Wie Facebook mitteilte, konnte der Kanadier so Spamnachrichten über fremde Profile an die Pinnwände von Millionen Nutzern posten.

Guerbuez gab an, als Beruf Onlinevermarkter zu sein. Da er für diese Summe wahrscheinlich nicht aufkommen kann, hat er für seinen ”Betrieb” Insolvenz angemeldet. Einen eigenen Facebook-Account darf er sich, so das Gerichtsurteil, nun auch nicht mehr anlegen.

Weitere Themen: Facebook Lite, Facebook

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz