Facebook – Börsengang macht tausende Mitarbeiter zu Millionären

Das größte soziale Netzwerk wird bald an die Börse gehen und damit auch einige Mitarbeiter von Facebook zu neuen Millionären machen. Laut ersten Schätzungen wird das Unternehmen bei seinem Börsengang rund 100 Milliarden US-Dollar wert sein. Davon werden vor allem diejenigen profitieren, die entsprechende Aktienoptionen besitzen. Vor allem dürfen sich die Investoren wie Accel Partners, Greylock Partners und der Mitbegründer von Paypal Peter Thiel über den Geldregen freuen.

Facebook – Börsengang macht tausende Mitarbeiter zu Millionären

Einige Mitarbeiter sollen laut Reuters bereits Pläne schmieden, was sie mit dem erhofften Reichtum alles anfangen möchten. Neben der klassischen Geldanlage gibt es auch einige interessantere Vorhaben. So möchte ein ehemaliger Angestellter, der 2005 zu den ersten Mitarbeitern zählte, einen Weltraum-Trip bei Virgin Galactic für rund 200.000 USA-Dollar oder mehr buchen. Bei einem möglichen Gewinn von rund 50 Millionen US-Dollar kann man sich auch so etwas leisten. Andere Angestellte wollen es eher Indiana Jones nachmachen und auf eine Expedition in Mexiko gehen, wo man sich auf die Suche nach den Spuren der Ureinwohner machen möchte. Dabei möchte man bisher wenig erforschte Maya-Ruinen mit Hilfe eines archäologischen Forschungsprojekts erkunden.

Stellvertretend für die entsprechenden Angestellten findet man auch eine Beispielrechnung: Ein Entwickler mit 15-jähriger Berufserfahrung hätte 2009 die Option auf den Erwerb von 65.000 Aktien zum Preis von je 6 US-Dollar gehabt. Nach einem 5 zu 1-Aktiensplit im Oktober 2010 hätte man so ein Anrecht auf 325.000 Anteile. Geht man von einem Aktienkurs von rund 40 US-Dollar aus, hätte man einen Gewinn von rund 12 Millionen US-Dollar. Zwar dürfen die Aktienbesitzer erst nach einer sechsmonatigen Frist ihre Anteile verkaufen und somit zu Geld machen, aber diese Zeit werden viele gerne voller Vorfreude abwarten. Lediglich das Abrutschen des Aktienkurses von Facebook könnte den Mitarbeitern noch einen Strich durch die Rechnung machen.

Weitere Themen: Facebook

GIGA Marktplatz