Facebook-CEO Zuckerberg beschwert sich über iPhone

Florian Matthey
20

Der Facebook-CEO und Gründer Mark Zuckerberg scheint mit seinem iPhone nicht vollständig zufrieden zu sein. In einer Status-Meldung im eigenen Social Network schreibt er, dass er sich vier Ladegeräte kaufen musste, um überall noch Batteriekapazitäten zu haben – und ein Festnetztelefon braucht, um zu telefonieren.

Den Seitenhieb auf die kurze Batterielaufzeit des iPhones dürften viele Benutzer verstehen. Der Festnetz-Kommentar richtet sich eher gegen den Netzbetreiber AT&T, der amerikanischen iPhone-Benutzern mit Verbindungsproblemen Kummer bereitet. Gawker weist allerdings darauf hin, dass Zuckerberg anscheinend dennoch Gefallen an Apples Handy gefunden hat – sonst würde er sich nicht so viel Mühe geben, damit zu arbeiten.

In seinen Facebook-Kommentare erklärt Zuckerberg weiter, dass seine Daumen ihm von der BlackBerry-Benutzung weh getan hätten und er deswegen zum iPhone “switchte”. Als nächstes werde er sich wahrscheinlich ein iPhone 4 kaufen, für das Apple eine wesentlich längere Batterielaufzeit verspricht – “wenn ich nicht zu Android switche”.

Die für Zuckerberg zu kurze Batterielaufzeit lässt sich anscheinend auch darauf zurückführen, dass er seine Mobilgeräte exzessiv benutzt – zumindest berichtete ein Google-Mitarbeiter kürzlich, dass der Facebook-Chef sich den Ärger einer Flugbegleiterin einhandelte, weil er sein Handy nicht ausschalten wollte.

Bild: Gawker

Weitere Themen: iPhone, Facebook Lite, Facebook

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz