Facebook Connect in Ping: Apple darf API vorerst nicht verwenden

Thomas Konrad
9

Facebook verbietet es Hersteller Apple offenbar, die Facebook Connect-Funktion in sein Musiknetzwerk Ping zu integrieren. Obwohl Apple diese Funktion auf seiner Webseite bewirbt und Apples Marketing Chef Phil Schiller diese bestätigt hat, ist sie kurz nach dem Start aus dem Netzwerk verschwunden. Nach Quellen-Angaben von AllthingsDigital konnten sich beide Unternehmen in den Verhandlungen über die Facebook-Integration nicht einigen.

Normalerweise bedürfe es keiner Zustimmung durch Facebook, um die Entwickler-Schnittstellen (APIs) des sozialen Netzwerks zu verwenden, schreibt AllthingsDigital. Apple benötige im Falle von iTunes und Ping allerdings eine Zustimmung, Facebook wolle damit die Anwender einer so großen Instanz schützen. iTunes hat insgesamt 160 Millionen Nutzer.

Kurz nach der Keynote am 1. September bezeichnete Apple CEO Steve Jobs Facebooks Bedingungen als “lästig”. Für Verwirrung sorgte dann aber Apples Marketing Chef Phil Schiller, der die Anwesenheit von Facebook Connect in Ping bestätigte. Auch Screenshots auf Apples Webseite versprechen die Facebook-Integration. Offenbar wurden die Bedingungen erst in letzter Minute “lästig”, vermutet Cultofmac.

Weiterhin befinde sich Apple in Verhandlungen mit Facebook, um Facebook Connect letztlich in Ping zu integrieren, schreibt AllthingsDigital.

Weitere Themen: Ping, API, Facebook Lite, Facebook

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz