Facebook - Das soziale Netzwerk auf Einkaufstour

commander@giga
2

Für die Weiterentwicklung und das Release von neuen Features benötigt Facebook viele (neue) Mitarbeiter und vor allem frische Ideen. Diese kann man sich durch Neueinstellungen, aber auch durch den Zukauf von kompletten Firmen sichern. Facebook plant daher in diesem Jahr die Übernahme von 20 Unternehmen.

Facebook - Das soziale Netzwerk auf Einkaufstour

In einem Interview mit Bloomberg sagte Vaughan Smith, Facebooks “Director of Corporate Development”, dass man noch vor zwei Jahren keine Erfahrungswerte hatte was Übernahmen angeht und es ein Glücksspiel war wie sie über die Bühne gehen würden. In 2009 hatte Facebook nur ein Unternehmen gekauft, in 2010 waren es immerhin schon 10 und in diesem Jahr sind es bereits 13, inklusive der Übernahme des Gruppen-Chat-Dienstes Beluga, der als Facebook Messenger für iOS und Android erst kürzlich veröffentlicht wurde.

Ein Problem für Facebook könnten die fehlenden Geldmittel sein. Facebook ist ein privates Unternehmen und damit nicht an der Börse, wie zum Beispiel die Konkurrenten Google oder Apple. Konkrete Details zu den finanziellen Mitteln sind daher schwierig auszumachen. Angeblich soll Facebook einen Umsatz von 2 Milliarden US-Dollar in diesem Jahr machen. Gleichzeitig wurde im Januar bekannt, dass man noch weitere 2 Milliarden US-Dollar von diversen Investorengruppen bekommen habe. Im Vergleich dazu stehen alleine Google mehr als 39 Milliarden US-Dollar Bargeld zur Verfügung.

Facebook investierte in den vergangenen Monaten sehr stark in den mobilen Sektor – eine iPad App für’s iPad bleibt man uns aber weiterhin schuldig. So kaufte man im Februar das bereits erwähnte Startup Beluga, dessen Mitarbeiter für den Facebook Messenger verantwortlich sind. Im März übernahm man dann – für angeblich 60-70 Millionen US-Dollar – Snaptu, ein Anbieter für die Entwicklung, Verbreitung und Management von Online-Diensten, der sich auf Smartphones spezialisiert hat.


Das Wachstum bei Facebook ist aber auch am Standort zu bemerken. So hat man damit begonnen den alten Sun Microsystems Campus in Menlo Park, Kalifornien zu beziehen und bereits angekündigt südlich des neuen Standortes weitere Gebäude zu bauen. Die Bauarbeiten hierfür solllen voraussichtlich Anfang 2013 beginnen.

Aktuell arbeiten bei Facebook im Stanford Research Park 1.500 Mitarbeiter, in fünf Jahren könnte diese Zahl auf mehr als 9.000 Mitarbeiter an beiden Standorten wachsen.

Weitere Themen: Netzwerk, Facebook Lite, Facebook

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz