Facebook Foto-App: Geheime Screenshots aufgetaucht

Marie van Renswoude-Giersch
2

Techcrunch hatte gestern darüber berichtet, geheime Screenshots von einer neuen Facebook-Foto-App erhalten zu haben. Bisher wurde darüber gerätselt, ob der Foto-Sharing-Dienst in die bisherige Facebook-Anwendung integriert oder als eigenständige App erscheinen soll. Mittlerweile wurden einige der Screenshots veröffentlicht, die ein paar neue, interessante Funktionen versprechen.

Eine der beliebtesten Funktionen von Facebook ist das Hochladen und Teilen von Fotos. Möglich ist dies auch mit der offiziellen iPhone-App. Trotzdem greifen viele dafür lieber auf Alternativen wie Instagram zurück. Bei Techcrunch aufgetauchte, geheime Screenshots und Beschreibungen aus anonymer Quelle deuten darauf hin, dass das soziale Netzwerk an einem neuen Foto-Sharing-Dienst arbeitet, mit dem das Teilen von Fotos auf dem iPhone noch bequemer und interessanter werden könnte.

Die Screenshots zeigen einen erweiterten Kamera-Modus, in dem sich anscheinend auch mehrere Fotos als sogenanntes “Set” gleichzeitig teilen lassen. Auch eine Tagging-Funktion lässt sich erahnen. Beim Durchstöbern von bereits hochgeladenen Fotos und Alben werden Tags, Likes und Kommentare direkt angezeigt. Fotos scheinen sich in Zukunft auch auf einfache Art und Weise mit Ereignissen, Orten und Personen kombinieren zu lassen.

Techcrunch bezeichnet den vermeintlichen neuen Foto-Dienst, der bereits Facebook-intern als “Hovertown“ oder “WithPeople“ bezeichnet werden soll, als Mischung aus Instagram*, Color*, Path* und With*. Instagram ist derzeit wohl eine der beliebtesten Foto-Apps, hauptsächlich wegen der schönen Filter. Einen Button mit der Aufschrift Filter kann man in den Aufnahmen zur neuen Facebook-App ebenfalls erkennen. Die Anwendung Color wurde vor einer Weile als große Revolution gehandelt und mit 41 Millionen US-Dollar finanziert. Als sogenanntes elastisches Netzwerk teilt die App hochgeladene Fotos automatisch mit fremden Personen in der näheren Umgebung. Viel gehört hat man von dem Dienst seither nicht. Bei Path geht es darum, einzelne Momente anhand von Fotos, Orten, Freunden und Notizen festzuhalten und nur mit bestimmten Personen zu teilen. With stammt von den gleichen Entwicklern wie Path, arbeitet aber nicht mit Facebook, sondern mit Twitter zusammen. Die App bietet einerseits Foto-Effekte und stellt Freundschaften näher dar.

Indessen geht man bei Techcrunch eher davon aus, dass es sich bei den aufgetauchten Screenshots um eine völlig neue Applikation handelt. Schließlich sei Facebook inzwischen zum größten Foto-Dienst herangewachsen. Eine eigenständige App wäre somit die logische Konsequenz. Im Gegensatz zu Twitter wird Facebook nicht direkt in iOS 5 integriert sein, obwohl dies angeblich bereits für iOS 4 geplant war. Gerüchten zufolge bestehen Uneinigkeiten zwischen den beiden Unternehmen, nachdem Facebook eine Schnittstelle für Apples Musiknetzwerk Ping abgelehnt hatte. Wenn Facebook sich tatsächlich bald auch noch mit einem eigenen App-Store gegen Apple stellt, scheint eine Zusammenarbeit auch weiterhin unwahrscheinlich.

Weitere Themen: Facebook Lite, Facebook

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz
}); });