Facebook - GeoHot arbeitet nun für Facebook

Jonas Wekenborg
7

Wenn man die PlayStation 3 hackt und dann vor Gericht glimpflich davonkommt, dann auch noch einen Job beim größten Social-Netzwerk der Welt erhält, mh, na dann hat man wohl alles richtig gemacht.

Facebook - GeoHot arbeitet nun für Facebook

George “GeoHot” Hotz, verantwortlich für den PS3-Hack Anfang des Jahres. Der Hacker stellte unter anderem den Root Key der PlayStation 3 ins Internet, der es anderen Usern erlaubte, fremde Firmware auf der Konsole zu installieren. Nachdem die Behörden den Mann ausfindig gemacht hatten, kam es zum Rechtsstreit mit einem Gegner, den sich niemand wünscht: Sony. Allerdings verlief das Verfahren relativ glimpflich für Hotz, man einigte sich außergerichtlich und er erhielt die Auflage, nie wieder ein Produkt von Sony sträflicher Weise zu nutzen.

Dieser junge Mann arbeitet nun bei einem der größten Portale des gesamten Internets: Facebook. Auf Twitter wurde verlautbart, dass Hotz’ Facebook-Profil auf privat gestellt wurde und andere Quellen behaupten, den Wechsel des Arbeitgebers gesehen zu haben.

So trat GeoHot seine Stelle im Mai an und teilte Mitte Juni dies seinen nächsten Freunden mit. Nun, Ende Juni sind wir endlich alle im Bilde. Auf Anfragen von Hackern oder Technik-Sites reagiert er übrigens nicht, bevor ihr Freundschaftsanfragen rausschicken wollt.

Weitere Themen: Facebook Lite, Facebook

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz