Facebook macht Jobbörse, Organhandel und die Börsianer verrückt

von

Ähnlich keck, wie es schon bei Instagram gelaufen ist, beteiligt Facebook sich auf Geheiss seines CEO wohl nun auch am Karrierenetzwerk Branchout, nämlich ohne Rücksprache mit Verwaltungsräten oder Investoren. Stattdessen wolle Mark Zuckerberg “lieber sein Projekt” voranbringen. Wie zu vernehmen ist, unter anderem auch mit einer Organspende-Plattform.

Facebook macht Jobbörse, Organhandel und die Börsianer verrückt

Hilfe im Job
Dass das Netzwerk Xing noch immer eins der besser laufenden ist, hängt wohl auch damit zusammen, dass dort die Businesskontakte ganz gut zueinander finden. Wer einen Job sucht sollte wohl auch dort einen Account haben, aber auch Headhunter stöbern in Xing schonmal ganz gern, wenn sie was Spezielles suchen. Sollte der “Spass” beim social networken mal nachlassen, wäre natürlich gerade so eine Jobplattform ein sinniger Inhalt…und den hat Facebook nun mit dem Branchout-Service gekauft. Genauere Infos dazu, so schreibt die Financial Times Deutschland, könne man dem Interview mit dem Branchout-CEO in der gedruckten Ausgabe entnehmen. Weitere Infos werden also wohl noch folgen.

Hilfe in Gesundheitsfragen
Aber nicht nur im beruflichen, nein auch im privaten und gesundheitlichen Bereich möchte Facebook uns mal wieder “helfen” wie der gute Mark in Interviews nicht müde wird zu betonen. Das wohl vorerst nur in den USA eingeführte Organspende-Tool – nein, keine Leber-Zange – in Form einer Facebook-App funktioniert dabei ähnlich dem amerikanischen Organspendesystem. Es muss sozusagen nur noch das Häkchen gesetzt werden, ob oder ob nicht gespendet werden soll, so wie es momentan bei US-Bürgern im Führerschein vermerkt ist. Abgesehen von der umständlichen Gesetzeslage bei uns, die ein baldiges implementieren auch bei uns unwahrscheinlich erscheinen lässt, fragt sich wohl auch, ob eine solche Aktion den sozialen Druck nicht unangemessen erhöht. Organspenden sind ne gute Sache, keine Frage. Sich “anmachen” lassen zu müssen, warum man denn nicht das Häkchen auf “Spender” gesetzt hat, vielleicht eher nicht so. Wer schonmal den “Sinn des Lebens” von Monthy Python gesehen hat, mag da auch auf noch ganz viel schlimmere Ideen kommen.

Hilfe beim Geld ausgeben, Investoren kratzen sich am Kopf
All das hat Mr.Zuckerberg gemacht, ohne den Verwaltungsrat zu fragen und ohne die Investoreninteressen zu berücksichtigen, die sich daraufhin augen-drehend abgewendet hätten. Ob der junge Mann wirklich nur “den Kopf mit was anderem voll” hat, wie erneut die FTD berichtet, oder lediglich der Eindruck vermittelt werden soll, “das mit dem Geld” sei ihm nicht so wichtig, hängt wohl von der persönlichen Beurteilung ab. Man könnte auch meinen, er mime den durchsetzungsfähigen und unheimlich beschäftigten CEO, der nunmal nicht bei jeder Entscheidung auf den Geldbeutel schauen kann, weil langfristige Ziele angepeilt werden. Sollte der angepeilte Börsengang nicht die erwarteten Gewinne abwerfen lässt sich den Geldherren dann auch entgegen halten, sie hätten doch gewusst, wie der Zuckerberg so tickt.

Vielleicht täusche ich mich ja auch und der Facebook-Besitzer ist wirklich dieser dauerbeschäftigte CEO, doch selbst bei diesen sollte ein anstehender Börsengang doch eine gewisse Wichtigkeit haben. Inwieweit langfristige Ziele angepeilt werden können, hängt ja nicht zuletzt auch davon ab, wie viel Geld bei den Investoren eingesammelt werden kann. Es wird sicher spannend sein, den weiteren Fortgang dieser Firma und ihres CEO zu beobachten.

Facebook

Weitere Themen: Facebook


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • WLAN-Drucker einrichten

    von Jan Hoffmann
    WLAN-Drucker einrichten

    Die Einrichtung eines WLAN Druckers von beispielsweise HP funktioniert ähnlich unkompliziert, wie bei einem herkömmlichen Drucker. Wie Ihr euren Drucker unter Windows 7 in das Netzwerk einspannen könnt... mehr

  • Instagram-Video herunterladen

    von Jan Hoffmann
    Instagram-Video herunterladen

    Um Videos von Instagram herunterladen zu können, müsst Ihr auf andere Apps zurückgreifen. Von Haus aus bietet das Foto-Netzwerk nämlich leider keine Download-Funktion. Mit der richtigen Software gelingt... mehr

  • Magine TV-Test: Live-Stream-Erfahrungsbericht

    von Johannes Kneussel
    Magine TV-Test:...

    In den letzten Wochen haben wir viel Fußball bei der WM 2014 geschaut. Diese Zeit haben wir dazu genutzt, um uns anzusehen, wie gut der Live-Stream von Magine TV in Stresssituationen funktioniert. Unser... mehr

Anzeige
GIGA Marktplatz