Geohot arbeitet bei Facebook: iPhone-Hacker in Lohn und Brot

Flavio Trillo
6

Berühmt und berüchtigt wurde “Geohot” als erster iPhone-Jailbreaker. Später kannte man ihn vor allem im Zusammenhang mit dem Entsperren der Sony PlayStation 3, die ihm sogar ein Gerichtsverfahren einbrachte. Nun hat man das junge Talent offenbar bei Facebook erkannt und George Hotz dort einen Job gegeben.

Ein Mitglied des Chronic-Dev Teams (“P0sixninja”) hatte Hotz herausgefordert, einen Bootrom-Exploit für das iPad 2 zu finden. Dies berichtet Techunwrapped.com. Der iPhone-Hacker nahm zunächst an, zog sich jedoch später zurück, da er nicht mehr in der Öffentlichkeit aufzutreten plane. Statt dessen wolle er sich seines neuen Jobs widmen, bei Facebook.

Wie der notorische Jailbreaker selbst angeblich auf seiner Facebook-Seite bekannt gab, genießt er die Zeit bei seinem neuen Arbeitgeber (diese Meldung wurde inzwischen allerdings von der Pinnwand entfernt). Woran er dort aktuell arbeitet, ist nicht bekannt. Gibt es bald vielleicht einen eigenen Facebook-Jailbreak für iOS-Geräte? Nein, sicher nicht. Denkbar wäre aber, dass er bei der Fertigstellung der iPad-App hilft, die das soziale Netzwerk angeblich in Kürze verfügbar machen wird.

Auch ein Mitwirken am ominösen Project Spartan, dem angeblich geplanten HTML5-App Store, scheint nicht ausgeschlossen – schließlich ist George Hotz ein talentierter junger Mann, auch wenn das obige Foto dies nicht unbedingt nahe legt.

Weitere Themen: Hacker, iPhone, Facebook Lite, Facebook

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz