Java-basierter Trojaner greift Mac OS X an

Tizian Nemeth
35

Eine neue Bedrohung für den Mac haben die Antiviren-Spezialisten von SecureMac entdeckt. Es handelt sich um einen Trojaner, den sich Anwender mit einem Video in die sicheren Mauern des Macs holen können.

Der Trojaner mit dem Namen trojan.osx.boonana.a versteckt sich in Video-Dateien, die man unter anderem auch über Facebook aufrufen kann, schreibt SecureMac in der Pressemitteilung. Getarnt ist er als Link in Mitteilungen, die Anwender über Social Networks empfangen. Darin wird der Anwender gefragt, ob er sich auf diesem Video wiedererkennt.

Klickt man daraufhin auf den Link, führt der Trojaner eine Java-Anwendung aus. Diese lädt unter anderem einen Installer herunter, der automatisch starten soll. Bietet normaler Weise das Systempasswort Schutz gegen unautorisierte Installationen, umgeht diese Schadsoftware die Eingabe.

Die Installation soll für den Anwender unsichtbar im Hintergrund ablaufen. Ist das Java-basierte Programm erst einmal installiert, übermittelt es Informationen über Account-Daten des Mac-Besitzers. Einige Anwender haben auch die Erfahrung machen müssen, dass der Trojaner sich auch über E-Mails weiterverbreitet.

Intego, Hersteller von Sicherheits-Software-Lösungen wie Virus Barrier*, hat nach eigenen Angaben bereits einen Weg gefunden, um den Trojaner aufzuspüren und unschädlich zu machen.

Weitere Themen: Mac OS X, Java, Mac, Facebook Lite, Facebook

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz