Mark Zuckerberg: Unser größter Fehler war zu sehr auf HTML5 zu setzen

von

Erst kürzlich stellte das Soziale Netzwerk Facebook seine neue iOS-App vor, die dank nativem Objective-C-Code deutlich schneller als die alte App ist, bei der noch viel HTML5 zum Einsatz kam. Im Rahmen der Konferenz TechCrunch Disrupt bezeichnete CEO und Gründer Mark Zuckerberg den Einsatz von HTML5 als großen strategischen Fehler.

Mark Zuckerberg: Unser größter Fehler war zu sehr auf HTML5 zu setzen

Im Interview mit Mike Arrington gestand der Facebook-CEO erstmals ein, dass man lange Zeit einen groben Fehler bei der App gemacht habe und man zwei Jahre verschenkt habe. Die Qualität der HTML5-Version sei einfach nicht hoch genug gewesen, um den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden. Dies habe man aber erst zu spät gemerkt. In Kürze soll auch eine native Android-App vorgestellt werden, einen konkreten Zeitrahmen wollte Zuckerberg aber nicht nennen.

Zuckerberg sprach auch darüber, wie man Werbung in die mobile App bringen könne. Diese müsse deutlich stärker in die App integriert werden, da man im Gegensatz zur Desktop-Version einfach nicht genug Platz auf dem kleinen Bildschirm habe.

Auch Apple hatte mit iPhone OS 1.0 im Jahr 2007 zunächst darauf gehofft, dass Entwickler ausschließlich Web-Apps für iPhone und iPod touch entwickeln würden. Knapp ein Jahr später stellte Apple den App Store als Bestandteil von iPhone OS 2.0 vor, mit dem Entwickler dann native Anwendungen anbieten konnten.

Das vollständige Interview mit Mark Zuckerberg könnt ihr hier sehen:

Facebook

Weitere Themen: Facebook


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz