Wer derzeit durch seinen Newsfeed bei Facebook stöbert, findet dort neben den üblichen Reaktionen seit dem Wochenende eine Regenbogenflagge. Auch ihr könnt das Regenbogen-Like nutzen.

Wie das funktioniert und was die Regenbogen-Fahne bei Facebook bedeutet, erfahrt ihr hier.

Facebook Unternehmensprofil
84.579 Aufrufe

So bekommt ihr Regenbogen-Like bei Facebook

Die bunte Reaktion kann wie die anderen Facebook-Reactions, also „Wut“, „Trauer“ oder der „Daumen-nach-oben“, unter jeden Beitrag gesetzt werden.

  • Die Reaction ist für jeden sichtbar. Um jedoch selber den Regenbogen-Like nutzen zu können, müsst ihr ein wenig Vorarbeit leisten.
  • Als erstes müsst ihr die Facebook-Seite „LGBTQ@Facebook“ liken.
  • Nun wird das Regenbogen-Like für euch freigeschaltet und ihr könnt das Icon verwenden, um eine Reaktion auf einen Beitrag zu hinterlassen. Unter Umständen müsst ihr etwas warten, bis das Like für euch verfügbar ist.
  • Fahrt hierfür kurz über den „Gefällt mir“-Button und schon könnt ihr die Fahne als zusätzliche Reaktion auswählen.

Bilderstrecke starten
3 Bilder
Neuen Namen bei Facebook einstellen

Regenbogen-Like bei Facebook und weitere Aktionen zum „Pride Month“

Hintergrund für die Regenbogen-Reaction ist der „Pride Month“. Im Juni feiert die LGBTQ-Community in Form von Paraden und anderen Festlichkeiten weltweit für mehr Toleranz und gegen Rassismus ein. Bereits vor zwei Jahren gab es bei Facebook die Möglichkeit, sein Profilbild in Regenbogenfarben zu hüllen. Die Regenbogenflagge ist ein Zeichen für Toleranz, Akzeptanz und Vielfältigkeit. Seit den Siebzigern nutzt die schwul-lesbische Community das Zeichen.

facebook-pride
  Neben dem Like könnt ihr im Hinblick auf den „Pride Month“ weitere Features bei Facebook wahrnehmen. Im Kameramodus, im Messenger sowie in Instagram können Fotos mit verschiedenen themenbasierten Stickern und Emoticons verziert werden. Auch das Profilbild kann man mit einem Regebogenbanner ausstatten. Obwohl Facebook mit der neuen Like-Funktion ein Zeichen gegen Hass und für Toleranz setzen will, bleibt doch ein fader Nachgeschmack. Durch das Liken der entsprechenden Seite für das Regebogen-Like und das Benutzen der verschiedenen Filter ist es für Facebook ein Leichtes, homosexuelle Nutzer auszumachen. Werbekunden haben so ein einfaches Mittel, um gezielt Werbung für diese Zielgruppe ausspielen zu können.

* gesponsorter Link