FLA: Bedingungen bei Apples-Lieferanten besser als normalerweise üblich

Holger Eilhard
7

Seit dem vergangenen Montag sind die Beobachter der Fair Labor Association (FLA) bei Apples Lieferanten in China unterwegs. Die ersten Ergebnisse der aktuell bei Foxconn durchgeführten Untersuchung sollen besser sein, als es normalerweise die Regel ist.

FLA: Bedingungen bei Apples-Lieferanten besser als normalerweise üblich

FLA-Chef Auret van Heerden wollte gegenüber Reuters selbstverständlich noch kein finales Urteil über die Situation in den Foxconn-Standorten abgeben, verlor aber einige gute Worte über die Bedingungen: “Die Einrichtungen sind erstklassig; die äußerlichen Gegebenheiten liegen weit, weit über dem Durchschnitt.”

“Ich war sehr überrascht, als ich die Foxconn-Fabrik betreten habe, wie ruhig es dort ist, im Vergleich zu einer Textilfabrik”, so van Heerden. Er vermutet, dass die Suizid-Fälle der vergangenen Monate nicht durch zu hohen Druck oder Burnout entstanden sind, sondern vielmehr Monotonie und Langeweile als Ursache hatten.

Die persönliche Umstellung der neuen, oftmals jungen Mitarbeiter, die häufig von heute auf morgen aus ländlichen Regionen in den Fabrik-Alltag kommen, sei so dramatisch, dass viele eine psychologische Betreuung benötigen. Dies haben die Unternehmen lange Zeit nicht verstanden.

Umfragen unter den Mitarbeitern

Rund 30 FLA-Mitarbeiter besuchen derzeit zwei Foxconn-Standorte in Shenzhen und Chengdu. An beiden Standorten arbeiten zirka 100.000 Personen, nicht alle jedoch für Apple.

Im Laufe der Untersuchungen, die 3 Wochen andauern werden, sollen insgesamt rund 35.000 Mitarbeiter befragt werden. Jeweils 30 Personen werden dabei gleichzeitig anonym befragt und geben ihre Antworten auf einem iPad ein.

Folgende Fragen werden dabei unter anderem gestellt:

  • Wie wurden die Mitarbeiter angeheuert?
  • Mussten sie für dafür zahlen?
  • Wurden ihnen Verträge angeboten, die unterzeichnet wurden und die sie auch verstanden haben?
  • Wie die Wohnbedingungen und das Essen sind?
  • Ob auf Beschwerden reagiert wird?
  • Wie es ihnen emotionell geht?

Diese Daten werden direkt hochgeladen, so dass Anfang März der angekündigte Report veröffentlicht werden kann. Dieser Report soll auch Hinweise der FLA enthalten, wie die Unternehmen die gefundenen Probleme lösen können.

Weitere Themen: Fair Labor Association

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz