Foxconn: Apple scheint großen Teil der Lohnerhöhungen übernommen zu haben

Nicht nur Foxconn, sondern auch der wohl wichtigste Kunde Apple geriet in der Vergangenheit immer wieder wegen der Arbeitsbedingungen in den Foxconn-Werken in China in Kritik. Apple soll sich an darauf hin erfolgten Lohnsteigerungen beteiligt haben, was sich einem Analyst zufolge auch in den Gewinnmargen der Unternehmen zeigt.

Foxconn: Apple scheint großen Teil der Lohnerhöhungen übernommen zu haben

Im Mai hatte der Foxconn-CEO Terry Gou erklärt, dass sich Apple und Foxconn die Kosten für Verbesserungen der Arbeitsbedingungen bei Foxconn teilen würden. Die Arbeitskosten des Foxconn-Mutterunternehmens Hon Hai sollen dem Berenberg-Bank-Analysten Adnaan Ahmad zufolge um bis zu 100 Prozent gestiegen sein, was in erster Linie auf Lohnsteigerungen bei Foxconn zurückzuführen sein dürfte.

Dennoch sei die Gewinnmarge von Hon Hai zuletzt gestiegen, während der gleiche Wert bei Apple im letzten Quartal von 47 Prozent auf 42,8 Prozent gesunken ist. Für das noch bis Ende September laufende Quartal hatte Apple eine Gewinnmarge von nur 38,5 Prozent vorhergesagt.

Ahmad sieht darin ein Zeichen dafür, dass Apple einen großen Teil der zusätzlichen Foxconn-Lohnkosten übernommen hat: Von den beiden anderen großen Foxconn-Abnehmer HP und Sony sei dies aufgrund der schwierigen finanziellen Lage dieser Unternehmen nicht zu erwarten.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Weitere Themen: Foxconn

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz