Foxconn plant angeblich Rückzug aus Festland-China

Florian Matthey
29

Nach der anhaltenden Kritik am IT-Hersteller Foxconn wegen der Selbstmorde mehrerer Mitarbeiter berichtet jetzt eine chinesische Zeitung, dass sich das Unternehmen aus Festland-China zurückziehen möchte. Der Chef des Unternehmens, Terry Gou, möchte die Produktion an den bisherigen Standorten einstellen und stattdessen Werke in Indien, Vietnam und anderen Staaten ausbauen.

Zuvor hatte Foxconn mehrmals Lohnerhöhungen für die Mitarbeiter in China versprochen (wir berichteten). Kritiker sahen auch mangelnde soziale Verantwortung des Foxconn-Kunden Apple.

Weitere Themen: Foxconn