Futuremark entwickelt 3DMark für Android-Geräte

Andre Reinhardt

Der Benchmark-Spezialist möchte sein beliebtes Programm auch Smartphone und Tablet-Besitzern zur Verfügung stellen. Bald könnte also GLBenchmark einen ernstzunehmenden Konkurrenten bekommen. Die Ergebnisse sollen sich sogar mit der PC-Variante vergleichen lassen.

Futuremark entwickelt 3DMark für Android-Geräte

Benchmark-Programme für Android gibt's wie Sand am Meer. Wenn man die Grafikleistung seines mobilen Systems testen möchte, benutzt man derzeit meistens den GLBenchmark. Auf dem PC hingegen ist seit vielen Jahren der 3DMark der Firma Futuremark Corporation das Maß aller Dinge. Eine Smartphone-Variante dieses Programmes gibt es schon lange für Symbian-Handys. Doch die goldene Ära von Nokias Betriebssystem ist schon lange vorbei, dass hat auch Futuremark eingesehen und entwickelt nun fleißig die Android-Version. Diese nutzt die OpenGL ES API und als Besonderheit kann man die Ergebnisse des Smartphones oder Tablets mit denen von Windows 8 vergleichen.

In wieweit das Sinn macht bleibt abzuwarten, schließlich ist die Hardware von Android-Geräten und Computer gänzlich verschieden. Eine Veröffentlichung ist für 2012 geplant. Namhafte Hersteller, wie Qualcomm, NVIDIA und Imagination unterstützen Futuremark bei der Entwicklung, so das ihre Adreno, Tegra -und Power VR-Grafikchips bald ihre Muskeln in dem Benchmark spielen lassen können. 2012 kann man also sehen, wieviele 3DMarks denn das Galaxy Nexus, das RAZR von Motorola oder das HTC Rezound schaffen.

Weitere Themen: Android, Futuremark

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz
}); });