Gamestop: Umsatz im Weihnachtsgeschäft sinkt

Gamestop musste im Weihnachtsgeschäft 2012 leichte Rückschläge verkraften. Auch der Launch der Wii U konnte einen Rückgang des Umsatzes nicht verhindern.

Gamestop: Umsatz im Weihnachtsgeschäft sinkt

In der neunwöchigen Periode bis zum 29. Dezember betrugt der Umsatz des Unternehmens 2,88 Milliarden US-Dollar, 4,6% weniger als im Vorjahr. GameStop korrigiert deshalb seine Erwartungen für das vierte Quartal um 4,0% bis 7,0% und für das gesamte Geschäftsjahr um bis zu 9% nach unten.

Der Verkauf von Hardware in der Weihnachtszeit sank um 2,7 Prozent, daran konnte auch der Launch der Wii U nichts ändern. 320.000 Mal konnte Gamestop die Konsole verkaufen. Software-Verkäufe gingen ebenfalls um 5,1 Prozent zurück, Gebrauchtspiele brachen sogar um mehr als 15 Prozent ein.

Grund dafür seien “reduzierte Bestände aufgrund weniger neuer Titel” und geringere Werbeaktivitäten. Das digitale Geschäft stieg im Gegensatz um 40%. Der Umsatz im Mobilbereich betrug 76,5 Millionen US-Dollar.

„GameStop verzeichnete in dieser Weihnachtszeit gemischte Umsatzergebnisse. Unserem erfolgreichen Start mit Wii U, dem starken digitalen Wachstum und der anhaltenden Dynamik im Mobilbereich wirkte ein Rückgang bei Kundenströmen in den Geschäften entgegen“, sagte CEO Paul Raines. „Infolgedessen geht GameStop davon aus, dass die Ergebnisse beim Gewinn je Aktie für das vierte Quartal 2012 am unteren Ende des aktuellen Prognosebereichs liegen werden. Unser starker Marktanteil bringt uns in eine gute Position für die Zukunft, und wir freuen uns auf neue Produkteinführungen im Jahr 2013.“

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Wii U

Weitere Themen: GameStop

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz