Wahnsinn - Mann gräbt Tunnel: GameStop ausgeraubt

Steven Drewers

Wir alle kennen die üblichen Vorgangsweisen um eine Bank auszurauben. Der direkte bewaffnete Überfall oder der obligatorische Akt des Tunnel-Grabens. Aber wer hätte gedacht, dass das auch bei einem GameStop funktioniert?

In Greeneville bei Tennessee wurde kürzlich ein 33 Jahre alter Mann erwischt, der eine GameStop-Filiale mithilfe eines selbst gegrabenen Tunnels ausrauben wollte. So weit so gut. Der Plan ist auch aufgegangen. Dummerweise hatte der Mann sich schon beim Inspizieren des Ladenlokals und der Sicherheitsvorrichtungen auffällig benommen und konnte später ohne weiteres identifiziert werden. Nicht zuletzt auch wegen seines strahlenden mit unzähligen Aufklebern verzierten Autos.

Die Beute, die er ergatterte bevor er erwischt wurde, konnte sich durchaus sehen lassen, auch wenn sie den Aufwand garantiert nicht wert war. 300 US-Dollar in bar, sowie Spiele und Konsolen im Wert von 5.400 US-Dollar. Dabei waren eine Nintendo Wii samt Wii Fit, eine Xbox 360, sowie zwei PlayStation 3-Systeme.

Dumm gelaufen. Sehr dumm gelaufen. Anstatt Real-Life-Minecraft zu spielen, hätte er auch einfach an unserem Facebook-Gewinnspiel teilnehmen können.

Weitere Themen: De-Formers, GameStop

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz