Jahresrückblick Games – März

März

Seit Beginn des DLC-Wahns beklagen die Spieler weltweit, dass Inhalte aus fertigen Produktionen scheinbar bewusst entnommen werden, nur um kurz darauf als Zahlinhalt dem Kunden andrehen zu können. Im März 2012 sieht sich Capcom nun genötigt, da sogar noch einen drauf zu setzen: Die Bonusinhalte sind auf der Disc von „Street Fighter X Tekken“ sogar schon enthalten – müssen aber trotzdem wenig später käuflich freigeschaltet werden.

An anderer Stelle schreien die Fans wiederum nach einem DLC. Als Anfang März endlich das heiß ersehnte Finale der „Mass Effect“-Trilogie erscheint, steht die Gamingwelt Kopf. Das Ende sei eine Zumutung, so sind sich alle einig. Forenthreads quellen über, die Autorin des Spiels wird von übereifrigen Fans gar bedroht. Selbst in der GIGA-Redaktion wird diskutiert. Während David das Ende für „würdig“ befindet (Wertung 86%), kriegt sich Robin vor Entsetzen kaum noch ein. Nur Tage später beugt sich Bioware und kündigt an, dass Ende per Patch zu ändern – ein historisch einmaliger und äußerst fragwürdiger Entschluss.

Im Gegensatz dazu hätte uns der „Deutsche Computerspielpreis 2012“ kaum kälter lassen können. Schon die Nominiertenliste wirkte wahllos und irrational zusammen gefriemelt, die Veranstaltung im geschlossenen Kreis aus Branchenmenschen und Leuten, die zufällig im Publikum saßen, hätte kaum biederer und der Spielekultur entfremdeter sein können. Uns fällt dazu nichts Dümmeres ein, als uns ebenso wahllos und irrational auf dieses Niveau herunterzutrinken. Eindeutig eine Sternstunde für den professionellen Journalismus bei GIGA.

Und dann erwischt es am Ende noch ein Urgestein: Sega sieht sich nach massiven Absatzverlusten gezwungen, die Firmenpolitik abermals zu ändern, spricht von struktureller Umstrukturierung. Man wolle sich auf wenige große Marken konzentrieren. Die bleiben zwar in Entwicklung, im Zuge der Sparmaßnahmen werden aber fast alle großen europäischen Zentralen geschlossen – darunter auch die deutsche. Hierzulande übernimmt den Vertrieb von Sega-Titeln fortan Koch Media.

Im März manifestiert sich dann etwas, dass wir in der Redaktion später auch als den Siegeszug des Download-Marktes nennen werden: Mit I am Alive und Sine Mora kommen zwei ambitionierte und mindestens gute Titel, mit Journey hingegen eines der besten Spiele aller Zeiten. Nur einen Monat später folgen FEZ, Skullgirls, Trials Evolution und The Walking Dead – ein Geniestreich nach dem anderen. Diese Flut kleiner, aber immens feiner Titel, deren Qualität und Ideenreichtum bisweilen selbst die Triple A-Kracher überragen, wird bis Jahrsende nie abreißen.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: GIGA-App: Update bringt neue Themenkanäle, GIGA-EM Spielplan 2012, GIGA


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz