Ask.com - Suchmaschine steigt aus dem Geschäft aus

Leserbeitrag
1

Wie Präsident Doug Leeds nun bekanntgab, wird sich Ask.com aus dem Suchmaschinen Geschäft zurückziehen. Seit 1996 besteht der Service unter dem Namen ”Ask Jeeves”, im Jahre 2005 wurde er nach dem Kauf durch Barry Diller für

1,85 Milliarden Dollar in Ask.com umbenannt.

”Wir haben in den vergangenen Jahren festgestellt, dass man mit Google nicht direkt konkurrieren kann”, so Leeds. Infolge des Rückzugs aus dem Suchmaschinengeschäft werden die Büros in New Jersey und Hangzhou geschlossen.

Ask.com wird nun in einen Service umgewandelt, bei dem Nutzer Fragen stellen und beantworten können. Circa ein Drittel der Suchanfragen bei Ask.com seien ohnehin bereits in Fragform formuliert, meint Leeds. Doch auch mit diesem Konzept wird man es nicht leicht haben, stößt man doch auf Mitstreiter wie z.B. Formspring.

Somit bahnt sich nun ein Kampf zwischen der Übermacht Google und Microsofts Bing, sowie dem von den Redmondern unterstützen Yahoo an.

Weitere Themen: Google I/O 2016, Google I/O 2015, Google I/O 2014: Termin und Ort der Entwicklerkonferenz stehen fest, Google Chrome 64-Bit, Google Chrome, Google Earth, Google Earth Pro, Chromecast App für Windows, Picasa, Google

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz