Google Wave - Google will mit seinem neuen Projekt Wave, eine neue Art der Kommunikation schaffen

Leserbeitrag

E-Mail, Instant-Messaging, Chat, Fotos, Videos, Karten und Dokumente in einem Programm mit dem Namen ”Wave”.

Google probiert mit Wave eine neue Kommunikationsart zu schaffen und somit alle bekannten Mittel zu einem großen zusammen zu führen. Es soll also bald möglich sein ein Programm zu besitzen und damit alle Möglichen Dinge im Bereich ”Kommunikation” zu erledigen und das alles als Open-Source-Projekt. Google gab am 2. Tag seiner Entwicklerkonferenz Google I/O einen Vorgeschmack.

Google setzt auch diesmal wieder auf ein simples Prinzip.
Jeder Eingeladene kann eine Antwort eintragen oder bearbeiten und verfolgen, was die Wave-Kollegen tippen. Einen Eintrag bezeichnet man als Wave. Möchte man eine Wave ändern oder verfassen, dauert dies nicht lange. Man tippt z. B. seinen Blog, dessen Login-Daten man vorher angegeben hat und klickt nur noch einen Button und schon ist die Wave, in diesem Fall der Blog, geupdatet oder verfasst.

Zudem lässt sich Wave mit Open-Social erweitern. Über APIs soll sich Wave in andere Internetseiten einbetten oder mit Anwendungen anderer Entwickler kombinieren lassen. So soll sich Wave nahtlos in das Internet einfügen.

Google Wave ist ab sofort einer Reihe von Entwicklern vorab zugänglich. Informationen für Entwickler stellt Google unter code.google.com/apis/wave zur Verfügung.

Bild (englisch): http://scr3.golem.de/screenshots/0905/Wave/Google_Wave_snapshots_inbox.png
Video (englisch): http://wave.google.com/

Weitere Themen: Google Wave, Google I/O 2016, Google I/O 2015, Google I/O 2014: Termin und Ort der Entwicklerkonferenz stehen fest, Google Chrome 64-Bit, Google Chrome, Google Earth, Google Earth Pro, Chromecast App für Windows, Google

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz