Open Handset Alliance - Mit Googles Android für ein besseres Handy

Leserbeitrag

(Holger) Gestern Abend war es endlich so weit: Google hat seine Pläne um die Mobilfunksparte gelüftet. Entgegen einigen Stimmen wird Google kein komplettes Handy liefern, sondern nur die nötige Software-Plattform bieten.

Open Handset Alliance - Mit Googles Android für ein besseres Handy

Android, so der Name der Plattform, soll in Kooperation mit derzeit 34 Mitgliedern die aktuellen Handy-Technologien der Konkurrenz übertreffen und als Open Source verfügbar gemacht werden. Man will nicht ein “GPhone” bauen, sondern es den Herstellern ermöglichen ihre Interpretation eines “GPhone” herzustellen. Der Name Google wird dabei – zumindest vorerst – nicht auf den Geräten zu finden sein. Das entsprechende Software Development Kit (SDK) soll in einer Woche verfügbar sein.

Wie USA Today in einem Interview mit Andy Rubin, “Director of mobile platforms” bei Google, herausgefunden hat, werden Befürchtungen von einem allumfassenden Werbe-Handy nicht bestätigt. “Man wird nicht an einem Starbucks vorbeilaufen und vom vibrierenden Handy dazu gezwungen herein zu gehen.”

Die notwendige Hardware soll nach der gestrigen Ankündigung von Partnern wie HTC, LG oder Samsung kommen. Einen Einstieg in das Hardware-Geschäft hat Google nicht angekündigt. Nicht beteiligt an der Allianz sind Firmen wie Nokia, Microsoft oder auch Apple. Auf Seite der Netzbetreiber konnte man T-Mobile, Telefonica, Telecom Italia, China Mobile, KDDI, NTT DoCoMo und Sprint Nextel als Partner gewinnen.

In der zweiten Hälfte 2008 sollen erste Geräte erscheinen, die Googles Plattform unterstützen. Forbes berichtet beispielsweise vom HTC “Dream”.

Weitere Themen: Android, Google I/O 2016, Google I/O 2015, Google I/O 2014: Termin und Ort der Entwicklerkonferenz stehen fest, Google Chrome 64-Bit, Google Chrome, Google Earth, Google Earth Pro, Chromecast App für Windows, Google

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz