Hol Dir jetzt die neue kino.de App     Deutschland geht ins kino.de

Android 2.2 für Entwickler - Google geht in die Offensive

Bernd Korz

Während alle Welt von iPhone OS 4.0 spricht gab es erst vor wenigen Wochen ein Update von Android auf die Version 2.1. Nun nutzt Google die Google I/O um das nächste kommende Update bekannt zu geben. Android 2.2 steht ab sofort auf deren Projektseite zum Download bereit. Google hat viele Bereiche nachgebessert:

Zum einen hat Google nun den Dalvik JIT Compiler eingebaut, der einen Geschwindigkeitszuwachs von 2x – 5x. Besonders Spiele und der Browser profitieren davon sehr stark, denn beide sind teilweise sehr CPU intensiv und durch den stark optimierten Code werden viele Operationen effektiver und Speicherschonender ausgeführt. Unter Chrome verrichtet die JavaEngine V8 mittlerweile ihren Dienst und zeigt durch beeindruckende Benchmarks, wie schnell JavaScript sein kann. Google hat kurzerhand, die JavaScript Engine unter Android durch V8 ersetzt was auch hier einen 2x – 3x Geschwindigkeitszuwachs in Sachen JavaScript Code bedeutet. Besonders Onlinespiele profitieren davon, denn diese sind in der Regel in JavaScript programmiert.

Eine neue Funktion ist die Spracherkennung. Klickt man den entsprechenden Button dafür wartet das Telefon auf eine Spracheingabe wie z.B. “Nach Android suchen”. Die Suchanfrage startet den Browser und sucht nach dem Begriff “Android”. “Spracheingabe- bzw. erkennung ist nun nichts besonderes.”, so zumindest könnte sich das in den Köpfen von Google abgespielt haben, “Wir wollen also mehr, denn wir sind ja Google!”. Die Spracheingabe ist kombiniert mit Google Translate und kann das Gesprochene direkt in eine gewünschte Sprache übersetzen und als geschriebenen Text wieder ausgeben. Dies ist sicherlich der erste wichtige Schritt in Richtung eines echten Sprachtransmitters.

Tethering ist eines der verhassten Themen bei der Ehe von Apple und der deutschen Telekom Hier wird richtig abgezockt (seitens der Netzanbieter) was das Zeugs hält. Bei Android soll das anders sein und Tethering ist sowohl per USB also auch direkt über eine drahtlose Verbindung (WLAN) möglich. Jedoch ist die Nutzung von Tethering davon abhängig ob die Netzanbieter das mitmachen, hier teilt Google das gleiche Schicksal wie schon Apple.

Flash 10.1, welches vor kurzem erst in Japan auf Android Tabletts präsentiert wurde findet nun mit Android 2.2 seine Plattform auf der es sich voll – und in beeindruckender Geschwindigkeit – niederlassen darf. Auch hier kann Android gegenüber Apples iPhone OS 4.0 punkten.

Apple hat es mit dem App Store vorgemacht, über 150.000 Apps und Millionen über Millionen Downloads finden hier statt. Der App Store ist unter Anderem deshalb so beliebt, weil er für die Endanwender einfach genial aufgebaut ist. Besonders bei Updates zeigt Apples App Store seine volle Power. Aber auch hier hat Google nachgelegt, und bietet nun die selbe Funktionsvielfalt an. Apps können automatisch auf den neuesten Stand gebracht werden und nicht mehr wie vorher, App für App per Hand auf Updates überprüfen und dann aktualisieren. Wem der Speicher auf dem Telefon selbst nicht mehr ausreicht, der kann die Apps mit Android 2.2 auch direkt auf eine SD Karte speichern und sie so z.b. auch mit zu einem anderen Android 2.2 basierenden Gerät “mitnehmen”. Bei Apple ist es iTunes welches die Anwender durch den App Store stöbern lässt, bei Google wird es nun eine eigens dafür angelegte Webseite sein die es ermöglicht, auch auf dem PC zunächst sein gewünschtes Programm zu suchen und dann direkt auf dem Android zu installieren.

Smartphones werden in Unternehmen immer wichtiger. Schon Apple hatte das mit iPhone OS 3.0 erkannt und sich darauf eingestellt. Unter Anderem durch die Anbindung an Exchange Server. Auch Google erkennt das Potential und bietet mit Android 2.2 eine neue Data Backup API die es ermöglicht, komplette Anwendungsdaten auf ein neues Gerät zu sichern. Daneben wird die Einbindung in Unternehmensnetzwerke erheblich verbessert und neue APIs für die Verwaltung der einzelnen Geräte bereitgestellt, weiter hat man Exchange mit Auto-Discovery oder Security-Policys eingebaut um die Funktionen abzurunden.

“Cloud to Device”, so nennt Google eine der besonderen Neuerungen von Android 2.2. Damit kann man bequem Informationen und Nachrichten von Androidgerät zu Androidgerät austauschen. Ob eine URL, eine Adresse, eine Navigationsstrecke… Das Empfangene kann dann automatisch direkt auf dem entsprechenden Gerät geöffnet werden.

Das SDK für Android 2.2 steht ab sofort zum Download bereit

Weitere Themen: Android, Google I/O 2016, Google I/O 2015, Google I/O 2014: Termin und Ort der Entwicklerkonferenz stehen fest, Google Allo APK, Google Kamera, Google Inbox, Google Chrome APK, Google Now Launcher, Google

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz