Android O mit zahlreichen Neuerungen: Moderne Benachrichtigungen, bessere Energieeffizienz & mehr

Rafael Thiel
4

Die alljährlichen Spekulationen zur nächsten Android-Version nehmen allmählich wieder Fahrt auf: Nachdem kürzlich erste Details zu Android O durchgesickert sind, gibt es nun eine neue Fuhre an Hinweisen. So arbeitet Google angeblich (mal wieder) an einem überarbeiteten Benachrichtungssystem, besserer Energieverwaltung bei Hintergrundanwendungen und weiteren Features.

Android O mit zahlreichen Neuerungen: Moderne Benachrichtigungen, bessere Energieeffizienz & mehr

Von einer bewährten Quelle wollen die Kollegen von 9to5Google die aktuellen Hinweise erfahren haben. Diese vermochte allerdings tatsächlich nur Hinweise, quasi kleine Schnipsel, preiszugeben, die Raum für Spekulationen lassen. Dementsprechend ist, wie schon bei den letzten Gerüchten zu Android O, zu Skepsis geraten.

Google will Benachrichtigungen erneut aufpeppen

Laut der Quelle arbeitet Google „wieder [an] neuen Benachrichtigungen“, wenngleich weitere Details ausstehen. Hierbei könnte – Achtung, Konjunktiv! – es sich um ein Feature handeln, dass vor einigen Monaten schon Andromeda nachgesagt wurde. Der Merge von Android und Chrome OS scheint ja vorerst vom Tisch zu sein, zumindest verstummten die Gerüchte in diese Richtung. Allerdings ist es durchaus vorstellbar, dass Google dennoch Ideen aus diesem Projekt, sofern es tatsächlich existiert hat, in Android O übernimmt.

Zu den Benachrichtigungen wäre das eine geräteübergreifende Synchronisation. Kurz in bündig gesprochen: Benachrichtigungen sollen intelligent erscheinen, basierend auf dem aktuell verwendeten Gerät, der Zeit und dem Standort. Eine auf dem Smartphone eingegangene Chat-Nachricht könnte so etwa über Chrome am PC landen, während eine berufliche E-Mail erst beim Betreten des Arbeitsplatzes prominent in der Benachrichtigungszentrale erscheint. Die Entscheidungsfindung hierfür wäre natürlich äußerst kompliziert, der potenzielle Nutzen aber enorm.

Weitaus weniger spekulativ sind aber „App-Icon-Badges für eingegangene Benachrichtigungen“, die Android O angeblich von Werk aus unterstützen soll. Das Feature ist keine Revolution, bekannte Apps wie der Nova Launcher bieten eine solche Funktionalität bereits an. Es wäre aber erfreulich, wenn Google den vor einigen Versionen eingeschlagenen Trend fortsetzt, beliebte Features der Community in Stock-Android zu übernehmen.

Google wird immer schlauer: Die Highlights der I/O 2017

Android O erhält Fenster

Ferner berichtet die Quelle von einem „Bild-in-Bild-Modus wie bei Android TV“. Damit gemeint ist schlicht und ergreifend, dass Apps verkleinert über dem primären Interface schweben können. Das wäre zum Beispiel bei YouTube praktisch. Ob Google diese Funktion nur für Android-Tablets oder auch -Smartphones bringt, bleibt abzuwarten.

Intelligente Text…irgendwas – aber mit Google Assistant!

7.504
Google Assistant – It's here (Teaser)

Mit Potential scheint folgende Funktion daher zu kommen: „Smart text selection floating toolbar w/ Assistant integration“, heißt es von der Quelle. Aus (Un-) Verständnisgründen lassen wir diesen Hinweis unübersetzt. Was darunter zu verstehen ist, ist nämlich unklar. Es könnte sich um das kürzlich kursierende „Copy Less“-Feature handeln, das Text in jeglicher Form analysiert und beispielsweise Telefonnummern oder Adressen automatisch einfügt. Hier gilt es wohl einfach abzuwarten.

Apps sollen weniger Energie im Hintergrund verschwenden

Eine begrüßenswerte Neuerung wäre die „Einschränkung von App-Aktivitäten im Hintergrund, ähnlich wie bei Chrome 57“. In der aktuellsten Version drosselt der Browser im Hintergrund befindliche Tabs und senkt somit die CPU-Nutzung. Das hat bei mobilen Endgeräten natürlich eine längere Akkulaufzeit zur Folge. Insofern wäre das für Android, insbesondere auf Smartphones, sehr willkommen. Wie genau Google das funktional umzusetzen und an den Doze-Modus anzukoppeln gedenkt, bleibt offen.

Android O: Bislang nur Gerüchte

Bis auf Weiteres handelt es sich hierbei um Gerüchte, deren Wahrheitsgehalt wir nicht überprüfen können. Im vergangenen Jahr veröffentlichte Google die Entwicklervorschau von Android N, später als Android 7.0 Nougat bekannt geworden, bereits im März. Womöglich steht uns dieses Jahr ähnliches bevor. Einen ersten Teaser auf den möglichen Namen gab es ja schon.

Quelle: 9to5Google

Weitere Themen: Google I/O 2016, Google I/O 2015, Google I/O 2014: Termin und Ort der Entwicklerkonferenz stehen fest, Google Chrome 64-Bit, Google Chrome, Android O, Chrome Cleanup Tool, Google Earth Pro, Google Earth, Google

Neue Artikel von GIGA ANDROID