Der Feind meines Feindes... Google setzt auf Mac OS X in Zukunft

Bernd Korz

Der Feind meines Feindes kann mein Freund sein… So dürfte es nun in Sachen Google und Apple aussehen. Vor einigen Monaten kam ein Fels ins Rollen als die Computer von Google in China gehacked wurden. Google ging soweit, dass man sich aus China komplett zurückzog. Microsoft lächelte artig und brachte sich selbst in Position um der lachende Dritte zu sein.

Google selbst hatte daraus aber weitere Konsequenzen gezogen, und zwar intern. Grund der Angriffe war das unsichere Windows und so beschloss man, seine etwa 10.000 Mitarbeiter Weltweit nun Schritt für Schritt auf ein neues System umzustellen. Zur Realisierung dieses Schrittes nutzt Google zum einen Linux und zum Anderen Apples Mac OS X.

“Wir arbeiten aus Sicherheitsgründen nicht mehr mit Windows.”, so ein Mitarbeiter von Google. Ein Weiterer sagt:”Viele der Mitarbeiter sind bereits weg von Windows PCs, die Meisten wechselten zu Mac OS seit den Problemen in China.”

Bei der Rekrutierung neuer Mitarbeiter dürfen diese selbst direkt bei der Einstellung entscheiden ob sie Linux oder Mac OS X nutzen möchten. “Linux ist OpenSource, was wir sehr gut finden. Windows eben nicht…”, spricht sich ein weiterer Mitarbeiter über die Situation aus.

Auch wenn es hier “nur” um etwa 10.000 Computer gehen mag, für Microsoft ist eine solche Entscheidung ein Rückschlag, den man irgendwie auffangen muss.

Weitere Themen: Mac OS X, Google I/O 2016, Google I/O 2015, Google I/O 2014: Termin und Ort der Entwicklerkonferenz stehen fest, Google Chrome 64-Bit, Google Chrome, Google Earth, Google Earth Pro, Chromecast App für Windows, Google

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz