Der Tag in Droidland (Mittwoch 16.02.2011)

Daniel Kuhn
2

Der letzte Tag des MWC war ein eher ereignisloser. Keine offiziellen Vorstellungen mehr, keine weiteren Termine, nur noch zusammen zu sammelnde Eindrücke. Und gerade als sich dieser Tag dem Ende entgegen neigt, beschleunigt er doch noch einmal kurz und haut uns ein paar Themen auf den Tisch, die wir jetzt leider nur noch unter den Überbleibseln in der üblichen Tageszusammenfassung unterbringen können.

Der Tag in Droidland (Mittwoch 16.02.2011)

Eric Schmidt hat soeben Google One Pass angekündigt und damit Apples gestern vorgestelltes Abo-System gekonnt gekontert.

Das HTC Flyer kann ab sofort bei vorbestellt werden. Der Preis liegt bei € 669,-

Sony wird ein 9,4-Zoll Honeycomb-Tablet namens S1 raus bringen. Es soll ein PlayStation-Tablet sein, das stark mit Qriocity, Sonys Medien-on-demand-Service verknüpft sein wird. Außerdem dürfte das geschwungene Design eine ziemliche Welle machen. Wir haben gemischte Gefühle, unter anderem, weil Sony an einer eigenen Benutzeroberfläche für Honeycomb arbeitet.

Nexus One Besitzer aufgepasst: Es gibt neue Gerüchte, dass das heißersehnte Gingerbread-Update Ende dieser oder Anfang nächster Woche OTA ausgerollt werden soll. Aber ihr wisst ja inzwischen, wie man mit solchen Gerüchten umgehen muss.

Auch der Nachfolger, das Nexus S, wird bald noch ein Update erhalten. Es gab mal wieder einen neuen Bug, yada yada yada, Google hat ihn schon wieder behoben.

Toshiba hat auf dem MWC auch ein Honeycomb-Tablet vorgestellt. Unterscheidungsmerkmal gegenüber anderen Tablets? Ein austauschbarer Akku. Der Name? Tablet PC. Toshiba, ernsthaft???

GameGripper ist ein ziemlich cooles Bluetooth-Gamepad für Smartphones. Der Hersteller braucht nur noch 30.000 $, um in Produktion gehen zu können. Wir lassen schon mal den Klingelbeutel ‘rum gehen.

Vom CyanogenMod 7 gibt es jetzt den ersten Release Candidate für einige Modelle, wie zum Beispiel das Nexus One — weiter so.

Und zu guter Letzt gibt es mit MapQuest jetzt kostenlose Konkurrenz für Google Map s… Moment, das ist doch auch kostenlos und extrem gut gemacht. Was bietet MapQuest, was Google nicht hat? Anzeige des Verkehrsflusses dank OpenStreetMap-Integration für reibungslosere Navigation. Google hat am Anfang dieses Beitrags ja bereits gezeigt, wie man richtig kontert — also ...

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz