Google: Beliebter als Apple, jetzt auch bei Werbeagenturen

Amir Tamannai
19

Einst war Apple der Inbegriff von Design, Style, Erfolg und sogar Smartphone — damit ist mittlerweile aber Schluss: Spätestens seit dem Verlust des legendären Firmengründers Steve Jobs und des Erstarkens der Android-Armada kämpft das Unternehmen mit seinem schwindenden Image. Goldene iPhones und solche für die breite Masse (iPhone 5C) sind ein Anzeichen dafür; die Tatsache, dass selbst die Werbeindustrie inzwischen lieber auf Google als auf Apple setzt, ein weiteres und weit aus dramatischeres.

Google: Beliebter als Apple, jetzt auch bei Werbeagenturen

Nicht nur für zahlreiche Kunden und Fans galt Apple jahrelang als der Anbieter von Lifestyle-Elektronik mit hoher Qualität, auch für die Werbetreibenden war das Unternehmen aus Cupertino der wohl begehrteste Partner des Planeten. Dieser Ruhm scheint nun aber so langsam zu schwinden.

Einer Studie von The Talent Business zufolge, ist zwar der Sportartikelhersteller Nike weiterhin unangefochten an der Spitze der Beliebtheitsskala der Werbeagenturen (weil der ja, wie wir seit „Was Frauen wollen“ wissen, ein ganz toller Kunde ist), direkt dahinter folgt inzwischen aber nun nicht mehr Apple, sondern Google.

Cupertino hingegen ist in genannter Studie auf Platz fünf abgerutscht, noch hinter Volkswagen und Adidas, rangiert aber wenigstens noch vor Coca-Cola. Die Gründe dafür lägen zum einen tatsächlich im Ableben Jobs’ und dem gefühlten Ausbleiben von Innovationen als Resultat oder gar tollen neuen Produkten, die es zu bewerben gäbe, so das Fachblatt Ad Age. Zwar sei die Einstellung zu Apple bei den meisten Agenturen größtenteils weiterhin grundsätzlich positiv („Die produzieren Ideen und Produkte, die die Welt und die Lebensweise der Menschen nachhaltig ändern“, erklärte beispielsweise ein Agenturchef), gleichzeitig vermutet aber einer der Senior Planner von The Talent Business, dass es bei Apple „wenig Freiheit bei der Erschaffung neuer (Werbe-)Ideen gäbe — alles dürfte ziemlich vordefiniert sein“ — für Kreative durchaus ein potenzieller Abturner.

Nun finden wir bei androidnext zwar die Werbespots aus Mountain View mit ihrem scheinbar unvermeidlichen Ukulelen-Gezupfe ebenfalls alles andere als innovativ, aber wenn die Agenturen bei Google inzwischen tatsächlich Schlange stehen, könnte das ja bald besser werden. Und Apple? Nun, die sollten sich vielleicht überlegen, was man der Welt außer güldenen Aufgüssen alter Geräte und billigeren iPhones noch so schenken könnte, dann klappt’s bestimmt bald auch wieder mit den Werbepartnern.

Quelle: Ad Age [via GIGA Android]

Weitere Themen: Google I/O 2016, Google I/O 2015, Google I/O 2014: Termin und Ort der Entwicklerkonferenz stehen fest, Google Chrome 64-Bit, Google Chrome, Chrome Cleanup Tool, Android 8.0 Oreo, Google Earth Pro, Google Earth, Google

Neue Artikel von GIGA ANDROID