Google entfernt beliebte Emulatoren aus dem Market

Daniel Kuhn
5

Emulatoren alter Spielekonsolen gibt es viele. Es sei denn, man sucht im Android Market: Hier werden es nämlich ständig weniger. Nachdem Anfang April bereits die App psx4droid aus dem Android Market entfernt wurde, weil sie gegen die Richtlinien des Markets verstößt, wurden jetzt auch die Emulatoren des Entwicklers yongzh aus den gleiche Gründen entfernt.

Google entfernt beliebte Emulatoren aus dem Market

Konsolen-Emulatoren erfreuen sich großer Beliebtheit und sind für nahezu alle Systeme verfügbar. Unter anderem auch für Android — in Verbindung z.B. mit dem Sony Xperia Play erhält man so eine portable Konsole, die in der Lage ist, nahezu alle Konsolenspiele der Neunzigerjahre auszuführen. Google hat jetzt allerdings einige dieser Apps ohne Warnung aus dem Market entfernt und zusätzlich den Nutzer-Account des Entwicklers yongzh gelöscht.

yongzh hatte mit den Emulatoren Nesoid, Snesoid, Gensoid, N64oid, Ataroid, Gearoid und Gameboid Software-Emulatoren von vielen Spielekonsolen im Angebot. Diese Emulatoren sind nicht per se illegal. Verboten ist es allerdings, so genannte ROMs, also Abbilder von Spielen auszuführen, sofern man deren Originalversionen nicht besitzt. Diese ROMs sind in Hülle und Fülle im Netz verfügbar, einige Android-Apps sorgen gar dafür, dass man sich diese ohne Suchen aus einer Liste auswählen und Herunterladen kann. Hierfür ist allerdings nicht der App-Entwickler, sondern der Nutzer verantwortlich.

Zwei Emulatoren wurden bereits letzten Monat aufgrund einer Beschwerde von SEGA entfernt. Den Auslöser für die Entfernung der restlichen Apps ist nicht bekannt. Google gibt sich stets recht intransparent in Bezug auf die Entfernung von Apps im Android Market (dies ist einer der Kritikpunkte der Android-Gewerkschaft) und gab auf die Frage nach den Gründen lediglich eine Standardantwort:

Thanks for checking in. We don't provide comment on individual apps or developers. I can confirm, though, that the apps that were removed were in violation of Android Market policies.

Übersetzt heißt das: Google gibt keine Kommentare zu einzelnen Apps ab. Die genannten Apps wurden entfernt, da sie gegen die Android Market-Richtlinien verstoßen.

Yongzh hat die Emulatoren inzwischen im alternativen App Store SlideMe kostenlos wieder eingestellt. Zum einen sollen so Nutzer, die bereits für die Apps bezahlt haben mit Updates versorgt werden, ohne erneut zahlen zu müssen, zum anderen können so auch andere interessierte Nutzer sich an den Emulatoren erfreuen.

Einen bitteren Beigeschmack hat dabei die Tatsache, dass Google nach wie vor nicht alle Emulatoren kategorisch aus dem Market entfernt hat, sondern nur die einzelner Entwickler und das auch noch ohne Vorwarnung. Nach Grooveshark sind die Emulatoren von yongzh ein weiteres Beispiel für die Politik von Google, Apps rigide zu entfernen, deren Legalität zumindest diskutabel ist. Schade, aber immerhin bleiben die Apps über SlideMe weiterhin verfügbar. Ein weiterer Vorteil von Android gegenüber dem Apple/iOS-Ökosystem.

Weitere Themen: Google I/O 2016, Google I/O 2015, Google I/O 2014: Termin und Ort der Entwicklerkonferenz stehen fest, Google Chrome 64-Bit, Google Chrome, Google Earth, Google Earth Pro, Chromecast App für Windows, Picasa, Google

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz