Google-Event: Neues Nexus 7, Android 4.3 und Chromecast

von

Heute Abend hatte Google zu einer Android- und Chrome-Pressekonferenz geladen. Spannend war aber nicht unbedingt der Android-Teil der Präsentation, denn fast alle Infos waren bereits bekannt. Chrome und ein kleiner Stick für den Fernseher waren die Überraschung des Abends.

Google-Event: Neues Nexus 7, Android 4.3 und Chromecast

Das neue Nexus 7

Wie erwartet wurde uns von Google ein neues Nexus 7 vorgestellt, der Name bleibt aber der Alte. Das sind die Spezifikationen:

  • Display: 7 Zoll LED mit einer Auflösung von 1980 x 1200 Pixeln
  • Prozessor: Quad-Core Qualcomm Snapdragon S4 Pro mit 1,5 GHz und Adreno 320 GPU
  • Arbeitsspeicher: 2 GB RAM
  • Interner Speicher: 16GB, 32 GB
  • Hauptkamera: 5 MP
  • Frontkamera: 1,2 MP
  • Betriebssystem: Android 4.3/Jelly Bean
  • Verbindung: HDMI (SlimPort), Wifi a/b/g/n, Bluetooth 4.0, NFC, 4G LTE (optional)
  • Besonderheiten: Stereo-Lautsprecher mit virtuellem Sourround-Sound
  • Verfügbarkeit: 30. Juli (USA), in den kommenden Wochen in Europa
  • Preise:  16GB $229, 32GB $269, 32GB LTE $349 (Europreise wahrscheinlich ähnlich hoch)

Bildergalerie Nexus 7

Android 4.3

Die neue Version von Android spielte eine kleinere Rolle in der Präsentation, denn es wurden nur einige der neuen Features wie OpenGL ES 3.0 und Restricted Profiles vorgestellt.

Android 4.3

Kurz zur Erklärung: Android bietet ab 4.2 auf Tablets die Möglichkeit, mehrere Benutzer einzurichten. Restricted Profiles erlaubt es nun, festzulegen, welche Rechte ein bestimmter Nutzer hat. So kann beispielsweise deaktiviert werden, dass In-App-Käufe möglich sind und einem Nutzer kann Zugriff auf eine beschränkte App-Auswahl gegeben werden. Praktisch, beispielsweise für Familien, in denen Kinder das Tablet nutzen.

Neu eingeführt wurden auch DRM-APIs für Entwickler, die das kopiergeschützte Streamen von FullHD-Inhalten erlauben sollen. Meist mussten mobile Geräte mit SD-Qualität auskommen, wenn die Inhalte DRM-geschützt waren.

Was “Easier Text Input” bedeutet, wurde nicht erwähnt, genauso wenig wie “Background WiFi location”, was heißt, dass Apps im Hintergrund WLAN aktivieren können, um auf den Nutzerstandort zuzugreifen (deaktivierbar).

Wann kommen die Updates? Für die aktuellen Nexus-Geräte beginnt der Rollout ab heute. Die Google-Editions von Galaxy S4 und HTC sollen in wenigen Tagen folgen. Der Quellcode des Systems wurde auch bereits direkt nach der Präsentation veröffentlicht, sodass Custom-Rom-Entwickler ihre Arbeit aufnehmen können.

Wer nicht warten möchte, kann die Factory Images bereits herunterladen:

downloaden

Google Play Games

Auf der Google I/O wurden bereits die Play Games Services vorgestellt, über die Online-Funktionen wie Cloud-Speicherstände, Multiplayer-Sessions mit G+-Kontakten und Leaderboards zur Verfügung gestellt werden. Jetzt folgt Google Play Games, eine eigenständige App, die ab heute über den Play Store herunterladbar ist. Sie ist eine Art Games-Hub, in dem Leaderboards, Achievements und Spiele zusammengefasst angezeigt werden. Es handelt sich sozusagen eine Bündelung der Play Games Services außerhalb der jeweiligen Spiele. Gute Sache.

downloaden

Chromecast

Bereits gestern geisterte der Begriff “Chromecast” durch das Netz und löste einen kleinen Hype aus. Was Google heute vorstellte ist, gelinde gesagt, interessant. Chromecast ist ein kleiner HDMI-Stick, der in den Fernseher gesteckt wird und das kabellose Streaming von medialen Inhalten über YouTube, den Play Store und Chrome ermöglicht.

Chromecast

Spannend ist vor allem, dass dies geräte- und programmübergreifend möglich ist, also dass Medieninhalte sowohl über iOS- und Android-Apps, aber auch über Chrome für den Desktop auf dem TV wiedergegeben werden können. Entwickler können ihre Apps leicht dementsprechend anpassen.

Bildergalerie Chromecast

In der Zukunft erscheint in kompatiblen Programmen ein kleiner Cast-Button, wenn Chromecast im selben Netzwerk mit dem Gerät ist. Ein Klick und Chrome-Tabs, YouTube- und Play Movies-Videos, Play Music und mehr erscheinen auf dem TV.

Das beste kommt aber noch: Für 35 Dollar kommt das kleine Gerät ab heute in den USA in den Handel. Bei uns soll es so schnell wie möglich verfügbar werden. Hier noch die Spezifikationen:

Ausgabe: HDMI, CEC-kompatibel
Max. Auflösung der Videoausgabe: 1080p
Abmessungen: 72 x 35 x 12 mm (L x B x H)
Gewicht: 34 g
Drahtlos: 2,4 GHz WLAN 802.11 b/g/n
Stromversorgung: USB (mit Netzadapter)

Unterstützte Betriebssysteme:
Android 2.3 und höher, iOS® 6 und höher, Windows® 7 und höher, Mac OS® 10.7 und höher, Chrome OS (Chromebook Pixel, additional Chromebooks coming soon).

Bildquellen: Caschys Blog, 1, 2

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!

Weitere Themen: Nexus 7 (2013), Android, Android One, Project Tango, Nexus 10 FHD (2013), Nexus 5, Motorola X Phone, Google Play Geschenkkarten, Google Chromebook Pixel, Google


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

Anzeige
GIGA Marktplatz