Google kauft Meebo und Quick Office

Andreas Voetz
2

Nachdem Facebook letztens im Kaufrausch war, folgt nun Google. Mit Meebo holt sich der Suchmaschinenriese und Anbieter mobiler Betriebssysteme einen Messengerservice und mit Quick Office den wohl besten Anbieter mobiler Office Lösungen in Haus.

Google kauft Meebo und Quick Office

Für 100 Millionen Dollar ist Meebo nicht gerade ein Schnäppchen, allerdings handelt es sich um einen weit verbreiteten Messengerservice. Meebo gibt es sowohl für iPhone, Android, Blackberry und Windows Phone, als auch Browserbasiert mit diversen Erweiterungen. Nun kann man nicht sagen, dass Google keine eigenen Erfahrungen mit solchen Diensten hat: neben GTalk gibt es noch die Hangouts auf der Google+ Webseite und der Google+ App, als auch den Messenger direkt in der App. Angeblich sollen die Mitarbeiter ins Team von Google+ gesetzt werden, was einige Verbesserungen erwarten lässt. Möglicherweise wird die Technik die Meebo entwickelt hat nun auch für den Google+ Messenger angepasst, so dass dieser nicht mehr nur auf dem mobilen Endgerät, sondern auch über die Webseite genutzt werden kann.

Ob der zweite Einkauf ein Schnäppchen war, lässt sich nicht sagen, da sowohl Google, als auch Quick Office über den Kaufpreis bisher nicht öffentlich gesprochen haben. Billiger als Meebo dürfte der Anbieter einer der beliebtesten Office Anwendungen auf mobilen Endgeräten aber nicht gewesen sein. Auch hier ist zu erwarten, dass Google das Know How der Quick Office Mitarbeiter in den Ausbau von Google Docs… Verzeihung… Google Drive stecken wird. Eine Cloudbasierte Office Anwendung sozusagen.

Wir dürfen gespannt sein, was uns in den nächsten Wochen so erwarten wird.

via Mobiflip via Mobiflip

Weitere Themen: Google I/O 2016, Google I/O 2015, Google I/O 2014: Termin und Ort der Entwicklerkonferenz stehen fest, Google Chrome 64-Bit, Google Chrome, Google Earth, Google Earth Pro, Chromecast App für Windows, Picasa, Google

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz