Google Keep: Codeschnipsel deuten auf engere Verzahnung mit Google Drive hin

Andreas Floemer

Google Keep, das beliebte Notizen-Tool mit einem immer noch recht geringem Funktionsumfang, scheint über kurz oder lang weitere Funktionen und endlich auch die erwartete Integration in Googles Cloudspeicher Drive zu erhalten. Dies geht zumindest aus Codeschnipseln der Desktop-Chrome-App hervor.

Google Keep: Codeschnipsel deuten auf engere Verzahnung mit Google Drive hin

Googles Notizen-App Keep, die vor einem halben Jahr eingeführt wurde, hat zuletzt eine Reihe praktischer neuer Funktionen erhalten – vor wenigen Wochen kam beispielsweise die Möglichkeit hinzu, orts-, beziehungsweise zeitabhängige Erinnerungen festzulegen. Ferner hat auch die Nutzeroberfläche eine kleine Frischzellenkur erfahren. Doch mit der Entwicklung der App ist natürlich noch lange nicht Schluss.

Wie Alex Chitu vom Blog Google Operating System beim Durchforsten der Assets in der aktuellen Keep-App für den Desktop-Chrome-Browser herausfinden konnte, dürfte es in nicht allzu ferner Zukunft eine engere Verzahnung der Notizen-App mit Googles Cloudspeicher Drive geben, der als Google Docs-Nachfolger und Dropbox-Herausforderer dafür genutzt wird, Dokumente und weitere Medien zu speichern. Einige Zeilen Code der Keep-App deuten darauf hin, dass man bald Videos mit Keep verlinken kann, indem man einfach eine entsprechende YouTube-URL einfügt oder ein in Drive abgelegtes Video verknüpft. Durch die Verquickung der beiden Dienste soll man bald sogar sogar weitere in Drive abgelegte Dokumente in einer Vorschau, sowie Notizen in Drive sichern und mit anderen Anwendungen öffnen können.

google-keep-messages-5

Google hat offenbar größere Pläne mit seiner derzeit noch rudimentären Notizen-Anwendung, in der sich derzeit Texte, Audio-Clips und Bilder oder Fotos ablegen lassen. Andere Dienste wie Simplenote oder Evernote bieten eine Vielzahl weiterer Funktionen, durch die Keep wie ein Spielzeug aussieht. Andererseit schätzen manche Nutzer in unserer Redaktion die App auch vor allem aufgrund des Funktions-Minimalismus.

Ob und wann Google die entdeckten Codeschnipsel in echte Funktionalität umsetzt und für Keep-Nutzer bereitstellt, ist noch nicht bekannt. Eine engere Verzahnung von Keep und Drive wäre auf jeden Fall eine deutliche Aufwertung in Sachen Funktionalität.

Quelle: Google Operating System

Dieser Artikel ist ursprünglich auf androidnext.de erschienen. androidnext und GIGA ANDROID sind jetzt eins. Mehr erfahren.

Weitere Themen: Google I/O 2015, Google I/O 2014: Termin und Ort der Entwicklerkonferenz stehen fest, Google Cast für Chrome, Google Chrome 64-Bit, Google Chrome, Google Earth, Picasa, Google Chrome für Mac OS, Google Earth Pro, Google

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz