Ein neues Patent deutet darauf hin, dass die kommenden Pixel-Smartphones über eine berührungsempfindliche Rückseite verfügen könnten. Offenbar arbeitet Google an einer solchen Technologie.

Google Pixel und Daydream Hands-On
55.860 Aufrufe

Die Idee dahinter ist, dass dem Nutzer ausgewählte Gesten zur Verfügung stehen, um kontextuell mit dem Smartphone zu interagieren. Läuft also gerade Musik, könnte das rückseitige Touchpad die Lautstärke kontrollieren. Im Browser wäre beispielsweise bequemes Scrollen möglich. Die Einsatzmöglichkeiten sind weitreichend und im Eintrag bei der US-Patentbehörde nur oberflächlich beschrieben.

Touchpad könnte Shortcut-Gesten ermöglichen

Neben Bedienmöglichkeiten schildert Google noch den Einsatz von Gesten, um bestimmte Apps oder Features zu öffnen. Das wäre etwa bei Messengern, die ohnehin häufig im Vordergrund sind, oder der Kamera, die auch regelmäßig genutzt wird, sinnvoll. Ähnlich verhält es sich mit Gimmicks wie der LED-Taschenlampe, die somit rasch erreichbar wäre – womöglich sogar bei ausgeschaltetem Display.

Google-Pixel-Patent-Ruecken-Bedienung

Das aktuelle Pixel besitzt übrigens bereits einen Vorläufer dieses Patents: Eine Wischgeste auf dem rückseitigen Fingerabdrucksensor nach unten öffnet die Benachrichtigungen. Trotz Patent ist Google aber nicht das erste Unternehmen mit dieser Idee gewesen, denn schon das Oppo N1 von 2013 besaß eine berührungsempfindliche Rückseite. Die Fläche war nur relativ klein. Bemerkenswert: Obwohl das Smartphone auch in den USA auf den Markt kam, hat Oppo die Idee offenbar nicht patentiert.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Wo können Möwen in Krefeld kostenlos Karussell fahren und mehr: Das sind die Google-Suchbegriffe 2017

Google Pixel 2: Ein schöner Rücken kann auch entzücken

Ob das Pixel zweiter Generation über eine berührungsempfindliche Rückseite verfügen wird, Google die Technologie allgemein für alle Android-Partner gesichert hat oder es sich nur um eine theoretische Überlegung ohne praktische Umsetzung in naher Zukunft handelt, bleibt abzuwarten. Zumindest beim größeren Pixel-Modell scheint Google aber offen für Experimente zu sein, zudem würde ein solches Touchpad bei einem XXL-Display noch mehr Sinn ergeben.

Quelle: Patently Mobile via Phone Arena

* gesponsorter Link